Motorradgottesdienst am Samstag erinnert an verstorbene Biker

+
Die Süd Niedersachsen Stars und Freunde wollen der verstorbenen Motorradfahrer gedenken und werben für Rücksicht und Aufmerksamkeit im Straßenverkehr.

Die Saison beginnt und die SNS raten: ,Nie schneller fahren als der Schutzengel fliegt’

Hann. Münden. Es ist Ostermontag als ein 61-Jähriger aus dem Schwalm-Eder-Kreis auf seinem Motorrad im Habichtswald unterwegs ist. Der Fahrer verliert bei einem Überholmanöver auf gerader Strecke die Kontrolle über sein Kraftrad. Er stürzt und stößt mit einem ihm entgegen kommenden Auto zusammen, wobei er tödlich verletzt wird. Der 61-Jährige ist einer von neun Motorradfahrer, die 2019 im Dreiländereck Thüringen, Südniedersachsen und Nordhessen im Straßenverkehr ums Leben kamen. Im vergangen Jahr lag die Zahl bei 18. Eine Zahl, an die die Süd Niedersachsen Stars (SNS) am Samstag, 4. Mai, erinnern wollen. „Wir möchten den Verstorbenen gedenken, aber gleichzeitig mahnen: Bitte denkt morgens daran vernünftig zu fahren, sodass ihr abends wieder heil nach Hause kommt. Wir wollen nicht, dass ihr euch und eure Familien ins Unglück stürzt. Fahrt nie schneller als euer Schutzengel fliegt“, erklärt Dieter Jäkel, ein Mitglied der SNS.

Bereits zum dritten Mal organisieren die SNS den Motorradgottesdienst, kurz Mogo genannt, in Hann. Münden. Erwartet werden Fahrer aus der Umgebung, aus Koblenz, dem Schwarzwald und sogar Dänemark. Am Samstag, 4. Mai, finden sich die Teilnehmer ab 10 Uhr im Weserpark gegenüber der Polizeischule ein. Nicht nur Benzingespräche warten auf sie, sondern auch einige Stände. So werden die Biker, die sich für sexuell belästigte und missbrauchte Kinder und Frauen stark machen (B.A.C.A. - Bikers Against Child Abuse) im Weserpark einfinden, ebenso wie die Verkehrswacht Münden, das Unternehmen Vergölst und Michael Heuser Motors stellt die Airbag-Weste vor. Sein Geschick am Lenker kann man beim Slow-Riding, dem langsamen Slalomfahren, unter Beweis stellen. Vertreter der Notfallseelsorge und des Allgemeinen Rettungsverbands (ARV) informieren über ihre Tätigkeit. Für die Verpflegung sorgt die Freiwillige Feuerwehr Gimte.

Erst Ausfahrt, dann Gottesdienst

Um 13 Uhr brechen die Motorradfahrer im Konvoi auf, um die Umgebung unters Profil zu nehmen: Über Hemeln, Ellershausen, Varlosen, Bühren, Scheden und Hedemünden geht es zur St. Blasius Kirche in der Mündener Innenstadt, wo um 14 Uhr der Gottesdienst beginnt. Im Anschluss ist die Freiwillige Feuerwehr Gimte das Ziel. Hier lässt man den gemeinsamen Tag bei Kaffee und ausreichend Kuchen ausklingen, den die SNS selbst backen. Die Gebühr ab 5 Euro je Teilnehmer soll in diesem Jahr die Arbeit des B.A.C.A. und die Johanniter Unfallhilfe gehen. Die SNS rechnen mit etwa 200 Bikern: „Es sind übrigens alle motorisierten Zweiradfahrer willkommen. Irgendeinen Zwang gibt es nicht“, so Manfred Kölsch von der Verkehrswacht Hann. Münden. Voranmeldungen sind nicht nötig. Begleitet wird der Konvoi von der Polizei, die die Kreuzungen entlang der Strecke kurzzeitig absperren wird. Schirmherr der Veranstaltung ist Bürgermeister Harald Wegener.

Über die Süd Niedersachsen Stars

Die Süd Niedersachsen Stars (SNS) bezeichnen sich als „Fahrgemeinschaft“, nicht als Club, weshalb sie keine hierarchischen Strukturen haben. Derzeit zählen sie 15 Mitglieder. Sie existieren seit zehn Jahren und feiern im Oktober ihr Jubiläum. Die SNS sind im Verband der Star Riders Europe vertreten und besuchen gemeinsam regelmäßig befreundete Clubs beziehungsweise Chapter. In diesem Jahr freuen sich die Anhänger besonders auf die Altmühltal-Tour durch Bayern Ende Mai. Mit Spendenaktionen unterstützen sie regelmäßig soziale Einrichtungen. Weitere Informationen gibt es auf www.goettingermogo.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Starkregen sorgt in Münden für Chaos

Land unter in der Dreiflüssestadt: Feuerwehr leistete am Morgen 23 Einsätze allein in der Kernstadt
Starkregen sorgt in Münden für Chaos

60 Jahre Naturpark Münden - Geburtstagsfeier am Sonntag

Der erste Naturparkplan steht mittlerweile in den Startlöchern
60 Jahre Naturpark Münden - Geburtstagsfeier am Sonntag

Rekord: 950 Kuscheltiere im Göttinger Uni-Klinikum behandelt

Kranke Teddys mussten in die „Röhre“
Rekord: 950 Kuscheltiere im Göttinger Uni-Klinikum behandelt

Über 500 Tickets für „Nabucco-Open-Air“ bereits verkauft

Bloß die Sitzkissen am 3. August nicht vergessen!
Über 500 Tickets für „Nabucco-Open-Air“ bereits verkauft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.