Müll brennt vor Wohnhaus in der Radbrunnenstraße

Mündener Hausbewohner bei Löscharbeiten leicht verletzt, Brandursache unklar

Hann. Münden. Vor einem Wohnhaus in der Hann. Mündener Radbrunnenstraße hat am frühen Freitagmorgen gegen 5 Uhr ein Haufen Restmüll gebrannt. Die Flammen griffen schließlich auf die Holzverkleidung der Hausfassade über und beschädigten diese. Bei dem Versuch, das Feuer mit einem Gartenschlauch abzulöschen, zog sich ein 19 Jahre alter Bewohner eine Rauchgasvergiftung zu. Er wurde vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Brandursache steht noch nicht fest. Das Polizeikommissariat Hann. Münden hat die Ermittlungen aufgenommen. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen bislang noch keine Angaben vor. An der Brandstelle war die Freiwillige Feuerwehr Hann. Münden im Einsatz.

Rubriklistenbild: © Thaut Images - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Oktoberfest im Freibad Veckerhagen

Zünftiges Saisonende steigt am kommenden Samstag, 21. September
Oktoberfest im Freibad Veckerhagen

Feuerwehr-Großeinsatz: Gastank an Brandstelle in Sichelnstein

Am Mittwochnachmittag kam es gegen 14.40 Uhr in Staufenberg Sichelnstein zu einem Großeinsatz der Feuerwehr aus der gesamten Umgebung.
Feuerwehr-Großeinsatz: Gastank an Brandstelle in Sichelnstein

Drei Personen bei Unfall auf der B 80 verletzt

Der Zusammenstoß ereignete sich zwischen Hedemünden und Hann. Münden. Die Bundesstraße war rund eine Stunde lang voll gesperrt.
Drei Personen bei Unfall auf der B 80 verletzt

Fünf Tagestickets für das Kunstfestival in Hann. Münden zu gewinnen

DenkmalKunst-KunstDenkmal (DKKD) startet am 27. September - seien Sie dabei!
Fünf Tagestickets für das Kunstfestival in Hann. Münden zu gewinnen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.