,Die Mündener haben ein Stadtfest verdient’

+
Stellten im Namen der Mündener Gilde den zweitägigen Event „Münden Live“ auf die Beine: Thomas Probek (re.) und Andreas Sadowsky.

Warum ,Münden Live’ kurzfristig doch noch organisiert werden konnte

Hann. Münden. Als die Spitze der Mündener Gilde während der Jahreshauptversammlung im Februar signalisierte, in 2017 keinen größeren Event mit Stadtfest-Charakter zu planen, waren viele Hann. Mündener enttäuscht. Alleine sah sich der Gewerbeverein nicht in der Lage, die Finanzen für ein ein- oder gar zweitägiges Fest aufzubringen (wir berichteten). Als Thomas Probek das erfuhr, wäre er im Urlaub vor Schreck fast aus der Hängematte gefallen – überspitzt formuliert: „Ich war schon etwas erschrocken und bin sofort auf die Gilde zugekommen, habe meine Hilfe angeboten und das grundsätzliche Okay von der Vereinsführung bekommen. An Münden Live habe ich mich ja auch schon vorher beteiligt, wenn auch nicht in dem Umfang wie in diesem Jahr.“ Mit Events kennt sich Probek bestens aus, öffnet bei Veranstaltungen unter anderem seinen „Party-Liner“ und betrieb früher den Mündener „Kurbelkasten“. „Die Leute sind dankbar, dass etwas so großes stattfindet. Manche sieht man nur an diesen zwei Tagen in der Stadt, kommen von außerhalb nach Münden. Mir war deshalb klar, dass es auch in diesem Jahr eine Stadtfest – und das ist Münden Live in meinen Augen – stattfinden muss. Die Mündener haben ein Stadtfest verdient“, so Probek, der im Namen der Gilde die Vorbereitungen der Freiluftveranstaltung in die Hand nahm. Damit die ganze Planungsarbeit für Münden Live nicht auf Probek allein lastete, gesellte sich Andreas Sadowsky, Leiter des Mündener Sport-Treff, ins Orga-Team. Musiker Robert Maaßen (Hexaphonics und Best Before Monday) stellte den Kontakt zu den Bands her, die am 10. und 11. Juni auf dem Kirchplatz auftreten werden. Das ganze innerhalb weniger Wochen auf die Beine zu stellen, sei weniger das Problem gewesen, wie Sadowsky erklärt: „Das Konzept zu Münden Live existierte ja bereits. Wir mussten es nur aus der Schublade holen und umsetzen. Die Kurzfristigkeit war gar nicht das Ding. Viele Unternehmen sagten auch sofort ihre Unterstützung zu, sodass auch die Finanzierung machbar war.“ Ohne diese Sponsoren, das stellen Probek und Sadowsky klar, wäre Münden Live nicht möglich gewesen. „Wir danken deshalb allen Unterstützern und hoffen, dass die Mündener unsere Arbeit honorieren, indem sie am kommenden Wochenende auf dem Kirchplatz vorbeischauen“, sagt Sadowsky mit einem Augenzwinkern.

Live-Musik an zwei Tagen mit acht Bands und Künstlern

Insgesamt acht Bands und Künstler stehen in den Startlöchern. Los geht’s am Samstag um 12 Uhr mit der offiziellen Eröffnung durch die Mündener Gilde und der Eventband Madison im Anschluss. Die Moderation am Samstag wird Sadowsky übernehmen. Abends wird bis 1 Uhr die Nacht zum Tag gemacht. DJ Dudels wird in den Pausen und auch nach der letzten Band, den Coverpiraten aus Hamburg, auflegen. Der Sonntag beginnt ganz gemütlich mit dem Bürgerfrühstück des Mündener Spendenparlaments um 11 Uhr ehe Ines Kemna gegen 13 Uhr die VHM-Bühne betritt und den zweiten Veranstaltungstag einläutet. Gegen 20 Uhr soll Schluss ein. „Es ist kein offizieller verkaufsoffener Sonntag geplant. Dennoch haben die Mündener Unternehmer die Möglichkeit, ihre Geschäfte nach Erholungsortregelung zu öffnen“, informiert Sadowsky. Hunger und Durst der Münden-Live-Besucher stillen übrigens zahlreiche Buden, an denen unter anderem Kartoffelpuffer, Bratwürstchen, Wein, Crêpe und Cocktails zu haben sind. Und das Beste: Der Eintritt zu Münden Live ist natürlich frei!

Das musikalische Programm

Samstag, 10. Juni 12.15 Uhr: Madison (Fuldatal) 15.30 Uhr: T.G.I. Epic (Hann. Münden) 16.30 Uhr: Marilyn’s Cage (Duderstadt) 18.30 Uhr: Anderlein (Göttingen) 21 Uhr: Coverpiraten (Hamburg)

Sonntag, 11. Juni 13 Uhr: Ines Kemna (Hann. Münden) 15.15 Uhr: Deep River (Hann. Münden) 17 Uhr: Four Roses (Leipzig)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kurz abgelegte Geldbörse in Discounter in Alsfeld gestohlen

Am Samstag, 23. September, gegen 11.45 Uhr probierte ein Kunde in einem Discounter in der Grünberger Straße ein Paar Schuhe an und legte dabei kurz seine Geldbörse in …
Kurz abgelegte Geldbörse in Discounter in Alsfeld gestohlen

Motorrad in Escherode gestohlen

Die Ducati war fünf Jahre alt und hatte einen Wert von etwa 10.000 Euro.
Motorrad in Escherode gestohlen

Große Parteien verlieren auch Wähler im Landkreis Göttingen

Die Ergebnisse der Bundestagswahl im Wahlkreis 53: Oppermann (SPD) holt 34,9 Prozent
Große Parteien verlieren auch Wähler im Landkreis Göttingen

Vom Apfel zum Saft in Reinhardshagen

Die Apfelannahme in der Kelterei Gerth‘s brummt, auch wenn die Ernte 2017 etwas schwächer ausfällt.
Vom Apfel zum Saft in Reinhardshagen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.