TG Münden noch nicht stabil - Heimische Handballer verbuchten Teilerfolg

+
Foto: Privat

Hann. Münden. Lediglich einen Teilerfolg verbuchte TG Münden im Heimspiel gegen Aufsteiger DJK Rimpar. Während einige Spieler erneut weit unter ihr

Hann. Münden.Lediglich einen Teilerfolg verbuchte TG Münden im Heimspiel gegen Aufsteiger DJK Rimpar. Während einige Spieler erneut weit unter ihren Möglichkeiten blieben, war es letztlich der erfahrene Kapitän der Rommel-7, Arne Endig, der zumindest den einen Heimpunkt rettete.

In dieser Saison noch nicht so recht zum Zuge gekommen, schmiss er sich in der hektischen Schlussphase gleich zweimal mit vollem Körpereinsatz in den Gegenzug der Gäste, die das leere Tor (P. Rommel nahm den Torhüter zugunsten eines 7.Feldspielers heraus)schon vor Augen hatten. Das sogar mit der allerletzten Aktion durch Matthias Reiser auch noch der Siegtreffer hätte fallen können, war der Schlusspunkt in einer eher durchschnittlichen 3.Liga-Begegnung. So bleiben die letzten 5 Minuten der Begegnung als einziger  Höhepunkt, denn zuvor prägten Unzulänglichkeiten in Abwehr und Angriff das Geschehen. Beide Seiten glänzten mit einer unterdurchschnittlichen Trefferquote. Bis zum 9:9 wechselte die Führung hin und her, ehe sich der Gastgeber bis zur Halbzeit mit 17:13 etwas absetzte. Diese hatte bis zum 27:23 Bestand, ehe Oliver Tesch auf Seiten der TG mit seiner dritten 2-Minutenstrafe mit Rot vom Feld musste. Bis zu diesem Zeitpunkt war er mit zehn Treffern sowohl bester Torschütze als auch auffälligster Akteur. Gästetrainer Heiko Karrer spürte die einsetzende Verunsicherung und puschte seine Mannschaft noch einmal auf, mit dem zu Buche stehenden Erfolg. So bleibt die Erkenntnis, dass im Spiel der TG Münden noch immer keine Konstanz zu sehen ist und man sich jeden Torerfolg erarbeiten muss. Kurios in diesem Zusammenhang ist zu erwähnen, dass die TG in der gesamten Partie nicht einen einzigen 7-Meter bekam. Auch der Rückraum bleibt den Arbeitsnachweis noch etwas schuldig. So wird Trainer Rommel weiter an der Stabilität arbeiten müssen und unter der Woche im Training entsprechend agieren, schließlich ist die kommende Auswärtshürde beim ebenfalls starken Aufsteiger LVB Leipzig keine Leichte. Das Positive ist der der Blick auf die Tabelle: Der Rommel-Express verweilt weiter in der Spitzengruppe und hält den Anschluss, die gesteckten Ziele sind nach wie vor in Reichweite.

TG Münden: Zwiers, Petrauskas, Jungermann(1), Endig, Steinscherer(6), Reiser(2), Leinhart(3), Buschmann, Eisenbach(2), Grambow(2), Linke, Tesch(10), Knudsen(3),DJK Rimpar: Flieder,Brustmann, Kraus(7), S.Schmitt(6), Skrbic(4), Bötsch(1), Schäffer(3), Lührs(1), L. Schmitt, Krze(3), Gremzde(3)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unbekannte stehlen Werbebanner vor dem Rathaus in Staufenberg

Die Gemeinde warb darauf um Wahlhelfer - Unbekannte nahmen es mit
Unbekannte stehlen Werbebanner vor dem Rathaus in Staufenberg

Sporthalle der Grundschule Gimte soll Anfang Mai wieder geöffnet werden

Ersatzlösung gefunden: Hallendecke wurde entfernt, Strahler sind bestellt und sollen schnellstmöglich installiert werden
Sporthalle der Grundschule Gimte soll Anfang Mai wieder geöffnet werden

90 Verstöße bei Kontrollen auf der A7 festgestellt

Gemeinsamen Verkehrsüberwachungsmaßnahme der Autobahnpolizei Göttingen und der Bereitschaftspolizei Göttingen
90 Verstöße bei Kontrollen auf der A7 festgestellt

Eifrige Helfer bei „Hann. Münden putzt sich aus“

Lobenswertes Engagement bei ungemütlichem Wetter
Eifrige Helfer bei „Hann. Münden putzt sich aus“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.