TG Münden startet in der Oberliga gegen Soltau

+
Die Handballer der TG Münden hoffen auch in der Oberliga auf die breite Unterstützung der Fans.

Hann. Münden. Handballer fiebern nach zehn Wochen Vorbereitung der neuen Saison entgegen.

Hann. Münden. Die Handball freie Zeit ist endlich wieder vorbei. Der Saisonbetrieb der Oberliga Niedersachsen geht am kommenden Samstag los. Die TG gastiert am ersten Spielwochenende um 19 Uhr beim MTV Soltau. Wie die meisten Teams der Oberliga ist auch der MTV eine Mannschaft mit vielen Fragezeichen für die Handballer aus der Drei-Flüsse-Stadt. In Ermangelung eigener Erfahrung fast aller Akteure lautet die Devise während der Woche der Vorbereitung auf dieses Spiel: "Wir bereiten uns auf alles vor und lassen uns von nichts überraschen".

Nachdem sich die Jungs von Trainer Frank Janotta in den letzten zehn Wochen und rund 50 Trainingseinheiten und Testspielen auf die Saison vorbereitet haben, war eines stets zu erkennen: Die Stimmung in der Mannschaft ist gut. Ob im Sieg oder in der Niederlage im Testspiel oder auch im Schweiß treibenden Training, es war immer ein Team, das dort aufgetreten ist. Mit dieser wichtigen Erkenntnis als sicheren Rückhalt kann die Mannschaft ihre erste Reise in die Heide selbstbewusst antreten. Im Laufe der Vorbereitung kristallisierte sich heraus, dass es nicht möglich ist, die Last der Verantwortung auf dem Spielfeld nur auf zwei oder drei Schultern zu tragen, so dass sich jeder Einzelne auch selbst in die Pflicht nahm und jederzeit für seinen Nebenmann einstand.

Mit verschiedenen Deckungsvarianten und einem ordentlichen Repertoire an Angriffsvarianten sind die Jungs der TG gut gerüstet für ihren ersten Auswärtsauftritt. Auf allen Positionen gut besetzt und mit der Möglichkeit, auch die nicht doppelt besetzten Positionen durch Rotation zu entlasten ist jeder Spieler in der Lage über die gesamte Dauer des Spiels immer wieder 100% geben zu können. Mit einer Einstellung, die auch einen unbändigen Siegeswillen beinhaltet -und den hat jeder, denn alle sind heiß auf den Ligabetrieb- und bei der das Wort "aufgeben" im Wortschatz gestrichen wurde, fahren die Jungs mit erhobenen Häuptern in Richtung Lüneburger Heide.

Soltau (noch) unbeschriebenes Blatt

Über den Gegner MTV Soltau ist kaum etwas bekannt. Die Berichterstattung auf der Internetseite des MTV war während der gesamten Saisonvorbereitung leider nicht sehr aussagekräftig. Die Informationen, die bis an die Wesermündung vorgedrungen sind, sind insgesamt auch sehr knapp bemessen. Anfang September befand sich das Team aus Soltau im Trainingslager in Dänemark. In einem Testspiel unterlag der MTV dem Landesligisten SV Munster mit 31:39. Die Mannschaft aus dem Heidekreis musste nach der vergangenen Saison offenbar einige Rückschläge hinnehmen, was die Personalabteilung anbelangt. Einige Neuzugänge gab es zwar aber über einen konkreten Kader kann man bis dato nichts nachlesen.

Bleibt es also eine kleine Überraschung, wem die TG letztendlich gegenüberstehen wird. Doch mit Namen und Zahlen beschäftigen sich die Jungs erst gar nicht. Egal wer da kommt, sie werden ihren Handball spielen und das mit 100%iger Leidenschaft. Auf dieses Spiel bereitet sich die Mannschaft von Frank Janotta ganz speziell auch in Hinsicht auf das Spielgerät vor. Dem Trainer steht am Wochenende der gesamte Kader zur Verfügung, sodass einem erfolgreichen Saisonstart nichts im Wege stehen dürfte.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Feuer in Hann. Mündener Kindertagesstätte

Die Leiterin wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Klinikum Hann. Münden gebracht.
Feuer in Hann. Mündener Kindertagesstätte

Keine Übertragung von Ratssitzungen im Internet

Mündener Ratsleute lehnen den Antrag von Daniel Bratschek ab
Keine Übertragung von Ratssitzungen im Internet

Banken-Fusion erneut ein Thema

Sparkassen Münden und Göttingen in Gesprächen
Banken-Fusion erneut ein Thema

Planlos ins neue Jahr

Mündener Rat lehnt Haushalt 2020 mit 1,4 Millionen Euro Defizit ab
Planlos ins neue Jahr

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.