Mündener Jugendtag am 18. Juli möchte Nachwuchs auf Kommunalwahl vorbereiten

Vorbereitung Jugendtag Hann. Münden mit dem Orga-Team
+
Es gibt Eis und das gratis: (v.li.) Elke Steden (Kinder- und Jugendbüro der Stadt Hann. Münden), Marco Hepe (Rock for Tolerance e.V.) und Martina Görtler (Stadtjugendring Münden e.V.). 

Am 12. September stehen Kommunalwahlen an. Jugendliche ab 16 Jahren dürfen ihre Kreuz machen, doch wohin? Welche Bürgermeisterkandidatin oder welchen Bürgermeisterkandidaten sollen sie unterstützen? Welche Partei wird sich später am stärksten für ihre Interessen einsetzen?

Hann. Münden. „Junge Menschen werden durch kommunalpolitische Entscheidungen unmittelbar in ihrer Lebenswelt beeinflusst. Gerade in letzter Zeit interessieren sich junge Menschen verstärkt für politische Geschehnisse und engagieren sich für das Klima und für ihre Umwelt“, erklärt Martina Görtler vom Stadtjugendring Münden e.V. Daher würden sich die Fachkräfte der Jugendarbeit dafür einsetzen, dass junge Menschen ihre Wünsche und ihre Interessen gegenüber Kanditaten und Kandidatinnen vor Ort äußern, gemeinsam diskutieren können und eine Begegnung auf Augenhöhe stattfindet.

Buntes Programm am 18. Juli auf dem Tanzwerder

Gerade für Erstwähler, von denen es in der Dreiflüssestadt rund 1.000 gäbe, sei laut Görtler diese Hilfestellung bei der politischen Orientierung wichtig. Am Jugendtag auf dem Tanzwerder am Sonntag, 18. Juli, 15 bis 20 Uhr, würden die jungen Menschen einen sehr guten Einblick in die Lokalpolitik erhalten. Nahezu alle Stadtratsparteien und Kandidatinnen und Kandidaten für die Bürgermeisterwahl hätten laut Görtler zugesagt. Ab 16 Uhr werden Gruppen nach dem Vorbild des „Speed-Datings“ von Politiker*in zu Politiker*in wechseln und ihnen auf den Zahn fühlen können. Es dürfen Wünsche genannt, Fragen formuliert und Forderungen gestellt werden. Relevante Themen können zum Beispiel Umweltpolitik, Jugendarbeit, Schule, Sport, Gestaltung öffentlicher Plätze oder der öffentliche Nahverkehr sein.

Parteien bei einem Eis auf den Zahn fühlen

Die Zeit versüßt dabei ein kostenloses Eis: „Bereits vor der vergangenen Kommunalwahl hatten wir unter dem Motto „Auf ein Eis mit...“ den Jugendlichen die Möglichkeit gegeben in lockerer Atmosphäre mit den Vertretern der Stadtparteien ins Gespräch zu kommen. Damals wurden einige Versprechungen gemacht, die wir notiert haben. Wir wollen sehen, was daraus geworden ist. Diesmal starten die Gespräche unter dem Titel „NeXTvote21, der an die gleichnamige Kampagne des Landjugendrings angelehnt ist “, so Görtler weiter. Es dürften also spannende Diskussionsrunden entstehen.

Rund um den Jugendtag werden die Organisatoren ein buntes Programm aufziehen. Am Anfang steht das Hygienekonzept der Veranstaltung. Das mobile Testzentrum des Unternehmens Glasklar wird alle Teilnehmer*innen auf eine mögliche Corona-Infektion testen. Geplant ist, dass man sich im Anschluss frei auf dem ringsrum abgesperrten Gelände bewegen darf, das bedeutet auch ohne Maske und Abstand. Das soll vor allem die Gesprächsrunden erleichtern. Die Freiwillige Feuerwehr Hann. Münden, der Bürgertreff, das Haus der Nationen und die Jugendhilfe werden sich aktiv beteiligen. Nach den Gesprächsrunden warten Workshops auf die jungen Teilnehmer*innen: Siebdruck, Zeichnen und Graffiti werden angeboten. Für Live-Musik sorgt unter anderen die Schulband des Grotefend-Gymnasiums.

„Die Corona-Politik hat die Jugendphase vieler stark getroffen. Wir rechnen damit, dass sich viele über ein solches Rahmenprogramm freuen und sich daran beteiligen werden“, erklärt Marco Hepe vom Rock for Tolerance e.V. Eingeladen seien übrigens auch Kinder- und Jugendliche, die noch nicht wählen dürften. Sie könnten den Jugendtag nutzen, um sich schon mal ein Bild von der Lokalpolitik zu machen und könnten natürlich die Angebote wie alle anderen nutzen.

Das Projekt wird gefördert durch die Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Göttingen. Die Partnerschaft für Demokratie ist Teil des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ Landkreis Göttingen, dem Landesjugendring Niedersachsen e.V., dem Stadtjugendring Münden e.V., dem Rock for Tolerance e.V., dem Kinder- und Jugendbüro der Stadt Hann. Münden und dem Mehrgenerationenhaus.

Weitere Details zum Programm gibt es unter rftoa.de/jugendtag

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Mündener Beamte empfingen junge Kollegen aus ganz Europa
Hann. Münden

Mündener Beamte empfingen junge Kollegen aus ganz Europa

Polizeistudenten aus dem Ausland schauten sich im Mündener Polizeikommissariat um
Mündener Beamte empfingen junge Kollegen aus ganz Europa

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.