Neues Spielzeug: Mütterzentrum erhält Spende

+
(Vordere Reihe v.l.) Alina, Dario, Gabriel, Tina Krause (Erzieherin), Tore, Mateo, (hintere Reihe v.li.)   Joachim Block (1. Vorsitzender Spendenparlament Hann. Münden e.V.), Steffen Berndt, (ehrenamtlicher Finanzausschuss des Spendenparlaments) Werner Imke (Spendenparlament), Susanne Bode-Ilse (1. Vorsitzende des Mütterzentrums e.V.)

Das Mütterzentrum in der Kurhessenstraße erhielt 500 Euro vom Spendenparlament und konnte damit „Schallschutzspielzeug“ anschaffen.

Hann. Münden. Kinder können leise sein, aber auch laut. Sie lachen, jubeln oder quieken, je nach Gelegenheit, weil sie einfach fröhlich sind. Im Mütterzentrum in der Kurhessenstraße 4 ist es genauso. „Kinder dürfen laut sein“, sagt Erzieherin Tina Krause. Aber den Lärmpegel kann man begrenzen. Seit vielen Jahren unterstützt das Spendenparlament Mündener Einrichtungen. Nun erhielt das Mütterzentrum e.V. in der Kurhessenstraße 500 Euro und konnte damit „Schallschutzspielzeug“ anschaffen. Drei Würfel und drei Matten in den Farben Rot, Blau und Gelb. Das Material ist schallschluckend, das Gewicht so leicht, dass es die kleinen Zwei- bis Dreijährigen mühelos tragen und damit spielen können. Der Bezug ist abwaschbar, dennoch angenehm zum Anfassen. Susanne Bode-Ilse, 1. Vorsitzende des Mütterzentrums e.V., bedankte sich beim Spendenparlament, Joachim Block, 1. Vorsitzender, Steffen Berndt, ehrenamtlich im Finanzausschuss und Werner Imke, Spendenparlament.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mazda MX5-Treffen TidM auf dem Weserpark steht an

Vom 27. bis 29 Juli findet das Mazda MX5-Treffen auf dem Wesertor in Hann. Münden statt
Mazda MX5-Treffen TidM auf dem Weserpark steht an

Verkehrswacht und Sparkasse unterstützen Fahrradprüfungen

Im Altkeis Münden unterstützen die Verkehrswacht und Sparkasse die Fahrradprüfungen für Schüler
Verkehrswacht und Sparkasse unterstützen Fahrradprüfungen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.