Nach schwerem Unfall bei Dransfeld: Untersuchungen an Unfallstelle abgeschlossen

Nach dem schweren Verkehrsunfall mit mehreren Toten auf der B 3 bei Dransfeld am frühen Samstagabend (Landkreis Göttingen), wurden am Sonntag, 22. Dezember,  die Ermittlungen an der Unfallstelle fortgesetzt.

Dransfeld - Am Vormittag begutachteten erneut ein Sachverständiger der DEKRA und Beamte der Polizei Hann. Münden die Stelle, an der am Abend zuvor vier Menschen beim Frontalzusammenstoß zweier PKW ihr Leben verloren. Mit Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und der Fahrbahnreinigungsarbeiten konnte die Vollsperrung der B 3 gegen 14.15 Uhr aufgehoben werden. 

Rubriklistenbild: © benjaminnolte - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Das Mündener Hospiz steht trotz Corona-Krise weiterhin offen

Mitarbeiterin Jutta Nickel: „Der Abschied für immer soll möglich bleiben“
Das Mündener Hospiz steht trotz Corona-Krise weiterhin offen

Bello muss an die Leine

Für Hundehalter und Vierbeiner gelten seit 1. April wieder strengere Regeln
Bello muss an die Leine

Covid-19-Patient stirbt in Klinik

Coronavirus fordert erstes Todesopfer im Landkreis Göttingen: Der verstorbene Mann wurde zuletzt auf einer Intensivstation behandelt
Covid-19-Patient stirbt in Klinik

254 Menschen in Stadt und Landkreis Göttingen mit dem Coronavirus infiziert

Im Altkreis Hann. Münden bleibt es bei 17 bekannten Fällen
254 Menschen in Stadt und Landkreis Göttingen mit dem Coronavirus infiziert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.