A7 nach Transporterbrand teilweise wieder frei

Verkehr rollt auf zwei Fahrspuren - zwischenzeitlich gab es einen Rückstau von bis zu zwölf Kilometern

Hann. Münden. Nach dem Brand eines Autotransporters aus Holland konnte die Vollsperrung der A7 gegen 13.15 Uhr wieder aufgehoben werden. Aktuell läuft der Verkehr in Richtung Hannover auf zwei Fahrstreifen an der Brandstelle vorbei.

Das Feuer war aus bislang noch ungeklärter Ursache vermutlich im Motorraum der Sattelzugmaschine ausgebrochen. Ein über dem Führerhaus transportiertes Hybridfahrzeug brannte in der Folge vollständig aus. Informationen über mögliche Schäden an den anderen Wagen liegen im Moment nicht vor. Die Höhe des entstandenen Gesamtschadens ist unbekannt. Der Rückstau betrug bis zu zwölf Kilometer.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Panzerbombe in der Weser kontrolliert gesprengt

Mit einer kontrollierten Sprengung wurde eine Panzermine aus dem II. Weltkrieg am Mittwochvormittag entschärft. Kampfmittelexperten aus Hannover rückten an, um die Mine …
Panzerbombe in der Weser kontrolliert gesprengt

Spektakuläre Idee: Macht Hann. Münden die Surfer-Welle klar?

In Hann. Münden könnte etwas Realität werden, was es bundesweit bisher so nur in München am Eisbach gibt: Eine "stehende Welle" für Surfer, geplant am Nadelwehr der …
Spektakuläre Idee: Macht Hann. Münden die Surfer-Welle klar?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.