Nach Wahlkrimi in Niedersachsen: "FDP wird zu inhaltsloser Machterhaltungs-Partei"

+
Dr. Rudolf Speth. Foto: Archiv

Niedersachsen/Kassel. Nach einer spannenden Landtagswahl mit einem Machtwechsel von schwarz-gelb zu rot-grün, übt der Kasseler Politikwissenschaft

Niedersachsen/Kassel. Nach einer spannenden Landtagswahl mit einem Machtwechsel von schwarz-gelb zu rot-grün, übt der Kasseler Politikwissenschaftler Dr. Rudolf Speth Kritik an der FDP. Diese ist nach seinen Worten eine inhaltlose Funktionspartei, mit dem einzigen Zweck des Machterhalts, geworden. Das habe die Landtagswahl in Niedersachsen am Sonntag gezeigt, bei der die Liberalen durch einen nie dagewesenen Anteil an Leihstimmen knapp zehn Prozent der Stimmen holten. Verliere die FPD ihr Profil, werde auch die strategische Lage für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) "sehr gefährlich", so Dr. Speth, vertretender Leiter des Fachgebiets "Politisches System der BRD" an der Universität Kassel.

Bei der Wahl hatte die FDP überraschend 9,9 Prozent der Stimmen gewonnen, darunter nach Analysen rund 80 Prozent Leihstimmen von CDU-Anhängern. Dennoch hatte Rot-Grün die Wahl knapp gewonnen. "In diesem Ausmaß hat es Leihstimmen noch nie gegeben. Die FDP ist in Niedersachsen zu einer Zweitpartei der Bürgerlichen geworden. Aber diese Taktik ist nicht einmal aufgegangen", erklärte Dr. Speth. Für die Union entstehe nun die Gefahr, dass sie auch bei der Bundestagswahl im September Stimmen zugunsten der Liberalen verliere, es aber für eine Koalition wieder nicht reiche. "Die C-Parteien werden diese Taktik sicher nicht wiederholen", sagte der Politologe voraus.

EXTRA INFO: Ergebnisse der Landtagswahlen in Niedersachsen

Die Landtagswahl in Niedersachsen am Sonntag sorgte bis zum späten Abend für Spannung. Nach einem Kopf-an-Kopf Rennen um kurz vor 12 die Entscheidung: Rot-Grün ist mit einer Stimme mehr der Sieger. Das heißt: David McAllister muss seinen Platz räumen, Stephan Weil (SPD) wird der neue Ministerpräsident.

In Hann. Münden hatte Ronald Schminke (SPD) mit 45% klar die Nase vorn.

Die weiteren Ergebnisse aus Münden im Überblick:

Das Gesamtergebnis aus Niedersachsen:

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wer kennt diese Fellnasen?

Der Mündener Tierschutzverein sucht die Besitzer von mehreren Fundkatzen
Wer kennt diese Fellnasen?

Dank Vereinen: Lieferung frei Haus in Vaake und Veckerhagen

Dem Virus trotzen: Reinhardshäger fahren kostenlos zweimal pro Woche Lebensmittel zu Mitbürgern, die zur Risikogruppe zählen
Dank Vereinen: Lieferung frei Haus in Vaake und Veckerhagen

351 bestätige Infektionen mit dem Coronavirus in Stadt und Landkreis Göttingen

Dem Gesundheitsamt wurden bislang sieben Personen gemeldet, die infolge einer Erkrankung an Covid-19 verstorben sind
351 bestätige Infektionen mit dem Coronavirus in Stadt und Landkreis Göttingen

Mündener Polizei beklagt angestiegene Zahl an Todesopfern

Das Kommissariat veröffentlicht die neueste Verkehrsunfallstatistik: Fünf Menschen ließen 2019 in und um Hann. Münden ihr Leben
Mündener Polizei beklagt angestiegene Zahl an Todesopfern

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.