Nächster Raubüberfall - Serie in Münden reißt nicht ab

+
Die Prävention vor Geldwäsche nimmt eine immer wichtigere Rolle ein und stellt eine große Herausforderung für die Unternehmen dar. Foto: Archiv

Hann. Münden. Wieder wurde das Internet-Café in der Burgstraße überfallen.

Hann. Münden. Nur eine Woche nach dem Überfall auf ein Online-Cafe in der Burgstraße ist am gestrigen Morgen gegen 9 Uhr dasselbe Geschäft erneut von einem unbekannten Räuber heimgesucht worden. Wie bei der Tat zuvor erbeutete der Täter einen geringen vierstelligen Geldbetrag. Er flüchtete zu Fuß in unbekannte Richtung.

Nach derzeitigen Ermittlungsstand bedrohte der zirka 180 cm große, maskierte, dunkel gekleidete Mann den 19 Jahre alten Cafe-Mitarbeiter mit einer Schusswaffe und erzwang von ihm die Herausgabe des vorhandenen Geldes. Der 19-Jährige erlitt einen Schock.

Der neuerliche Überfall ist die fünfte Raubstraftat in der Drei-Flüsse-Stadt seit Mitte Mai. Zur Aufklärung der Taten hat die Polizei Hann. Münden nach dem Überfall auf ein Spielcasino  eine spezielle Ermittlungsgruppe eingerichtet.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Hann. Münden unter Telefon 05541/9510 entgegen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Den Müllsündern den Kampf angesagt

Mündener Rat macht Stadt zur umweltfreundlichen Kommune
Den Müllsündern den Kampf angesagt

20 Jahre TÜV-Station Hann. Münden

Prüfer der Schätzchen: Das teuerste Gefährt war 2,5 Mio. Euro wert
20 Jahre TÜV-Station Hann. Münden

Feuer in Hann. Mündener Kindertagesstätte

Die Leiterin wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Klinikum Hann. Münden gebracht.
Feuer in Hann. Mündener Kindertagesstätte

Keine Übertragung von Ratssitzungen im Internet

Mündener Ratsleute lehnen den Antrag von Daniel Bratschek ab
Keine Übertragung von Ratssitzungen im Internet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.