Neue Ausbildungsreihe für Freizeitbetreuer

Werra-Meiner-Kreis. Zur Leitung der Sommerfreizeiten sucht die Jugendfrderung des Werra-Meiner-Kreises wieder Jugendliche und jung

Werra-Meiner-Kreis. Zur Leitung der Sommerfreizeiten sucht die Jugendfrderung des Werra-Meiner-Kreises wieder Jugendliche und junge Erwachsene ab 18 Jahren, die Spa daran haben, einen Teil der Sommerferien mit Kindern und Jugendlichen zu verbringen. Um auf diese Aufgabe gut vorbereitet zu sein beginnt vom 8. - 10. Februar die neue Ausbildungsreihe fr die angehenden Betreuer.

Ein Schnupperseminar in Reichenbach bietet interessierten Schlern, Studenten und jungen Erwachsenen aus der Region die Mglichkeit, die ganze Palette der Anforderungen an Betreuerinnen von Kinder- und Jugendfreizeiten kennen zu lernen. Hier werden Spiele ausprobiert, im Rollenspiel Konflikte geschlichtet, die Anleitung von Bastelaktionen gebt, Freizeitprogramme fiktiv geplant oder die eigene Teamfhigkeit in abenteuerlichen Kooperationsspielen getestet. Jedem Teilnehmer wird hier die Gelegenheit gegeben, mglichst praxisnah zu berprfen, ob ihm ein Einsatz als Betreuer liegt. Auerdem steht ein intensives Kennenlernen der Betreuer untereinander und Informationen zu den unterschiedlichen Freizeiten und ihren spezifischen Anforderungen auf dem Programm.

Eigentlicher Schwerpunkt der Ausbildung ist eine Kompaktwoche ber Ostern vom 22. 27. Mrz im Harz, bei der es dann in Theorie und Praxis um Themen wie Recht, Gruppendynamik, Selbst-versorgung, Pdagogik und Gestaltungselemente geht. Danach haben die Betreuer die Mglichkeit bei der Leitung einer Minifreizeit praktische Erfahrungen zu sammeln, bevor sie sich dann nach eigenen Interessen zu Teams zusammenfinden. Diese bereiten dann die Freizeiten eigenstndig vor.

An den Freizeiten auf dem Meiner und bei Kaufungen, in Pellworm, sterreich und Holland nehmen zwischen 20 und 40 Kinder und Jugendliche teil. Fr den Einsatz als Betreuer gibt es ein kleines Honorar, auerdem werden Fahrt- und andere Kosten der Vorbereitung bernommen. Eine Anerkennung der Ausbildung und Betreuerttigkeit als Praktikum z. B. in der Erzieher- oder Sozialarbeiterausbildung ist mglich.

Fr Anmeldungen und weitere Informationen knnen sich Interessierte an Kreisjugendpfleger Kai Siebert bei der Jugendfrderung des Werra-Meiner-Kreises, Schlossplatz 1, 37269 Eschwege, Tel. (05651) 302-1420, wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unfallflucht in Hedemünden mit nicht zugelassenem Pkw

35-Jähriger ohne Führerschein und unter Alkohohleinfluss am Steuer
Unfallflucht in Hedemünden mit nicht zugelassenem Pkw

Fahrer mit geröteten Augen fielen Mündener Polizei auf - Blutentnahme

Beamte beenden zwei Fahrten unter Drogeneinfluss
Fahrer mit geröteten Augen fielen Mündener Polizei auf - Blutentnahme

Radfahrer springt in Göttingen auf Streifenwagen und verletzt Polizistin

Die Nacht verbrachte der alkoholisierte 27-Jährige in Polizeigewahrsam
Radfahrer springt in Göttingen auf Streifenwagen und verletzt Polizistin

Zahl der Straftaten in Hann. Münden, Dransfeld und Staufenberg weiter rückläufig

Dirk Schneider, Chef des PK Münden: „Auf dem Land lebt es sich vergleichsweise sehr sicher“.
Zahl der Straftaten in Hann. Münden, Dransfeld und Staufenberg weiter rückläufig

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.