Neujahrsempfang in Reinhardshagen: Großer Dank an die Flut-Helfer

Von ANDREAS BERNHARD Reinhardshagen. Eigentlich, so Bürgermeister Fred Dettmar am Samstag, habe die Gemeinde Reinhardshagen in diesem Jahr keine Ehru

Von ANDREAS BERNHARD

Reinhardshagen. Eigentlich, so Bürgermeister Fred Dettmar am Samstag, habe die Gemeinde Reinhardshagen in diesem Jahr keine Ehrungen auf dem Neujahrsempfang vornehmen wollen. Doch dann kam ‘s doch anders. Erst das Hochwasser und nun der verdiente Dank an die zahlreichen Helfer von Feuerwehr, THW und Bauhof, die in den letzten Wochen unermüdlich gegen die Fluten kämpften.

Eindrucksvolle Zahlen

Wie groß deren Einsatz war, belegte Dettmar bei seiner Ansprache in der Wesertalhalle mit einer eindrucksvollen Zahlenreihe: 200 Millionen Liter Wasser wurden gepumpt, 3.500 Liter Kraftstoff verbraucht, 3.000 Arbeitsstunden

bei Feuerwehr und THW geleistet, dazu noch 200 Überstunden auf dem Bauhof "und dabei gab es null Probleme", so der Bürgermeister. Und genau deshalb rief er eine Abordnung der Helfer auf die Bühne, um ihnen persönlich die Hand zu schütteln. Darunter auch THW-Kameraden aus Hofgeismar und Wolfhagen, die in schwerer Stunde der Nachbargemeinde zu Hilfe geeilt waren.

Eine Steilvorlage für den als Gasteredner geladenen Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke, der den Männern und Frauen gegenüber von "Dank, Respekt und Anerkennung" sprach.

Schulsporthallen weiter kostenlos

Auch Vize-Landrätin Susanne Selbert, die den erkrankten Landrat Uwe Schmidt vertrat, griff das Thema gerne auf. Sie verwies darauf, dass die Europäische Union das Jahr 2011 zum "Jahr der freiwilligen Tätigkeit" erklärt hat. "Wir müssen

das bürgerschaftliche Engagement viel mehr würdigen", so Selbert, die aber auch betonte: "Mit Dank allein ist es nicht getan." Vielmehr müssten auch die entsprechenden Rahmenbedingungen geschaffen werden. Als Beispiel aus der eigenen Behörde nannte sie die auch weiterhin kostenlos für Vereine verfügbaren Schulsporthallen. Eine Ankündigung, für die sie spontanen Applaus aus dem Publikum erntete.

Nicht nur reden, sondern Gutes tun wollten auch Sternsinger aus Reinhardhagen. Ihre Sammlung für Kinder in Kambodscha brachte bis dato schon 1.150 Euro ein und auf dem Neujahrsempfang dürfte noch der eine oder andere Euro von den Gästen hinzu gekommen sein.

Während der Feuerwehrverein Veckerhagen in diesem Jahr für das leibliche Wohl der Gäste sorgte, umrahmte der Volkschor Veckerhagen die Veranstaltung musikalisch. Auch ihnen dankte Bürgermeister Dettmar und fügte schmunzelnd hinzu: "Mit ihren Shantys haben sie dem Wasser doch noch eine positive Seite abgewonnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Das Mündener Hospiz steht trotz Corona-Krise weiterhin offen

Mitarbeiterin Jutta Nickel: „Der Abschied für immer soll möglich bleiben“
Das Mündener Hospiz steht trotz Corona-Krise weiterhin offen

Bello muss an die Leine

Für Hundehalter und Vierbeiner gelten seit 1. April wieder strengere Regeln
Bello muss an die Leine

Covid-19-Patient stirbt in Klinik

Coronavirus fordert erstes Todesopfer im Landkreis Göttingen: Der verstorbene Mann wurde zuletzt auf einer Intensivstation behandelt
Covid-19-Patient stirbt in Klinik

254 Menschen in Stadt und Landkreis Göttingen mit dem Coronavirus infiziert

Im Altkreis Hann. Münden bleibt es bei 17 bekannten Fällen
254 Menschen in Stadt und Landkreis Göttingen mit dem Coronavirus infiziert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.