Noch mehr Sonnenenergie - VHM nimmt dritte Photovoltaik-Anlage in Betrieb

+

Hann. Münden. Auf sieben Dachflächen verteilt ist die neue Photovoltaik-Anlage der Versorgungsbetriebe Hann. Münden (VHM). Der Solarstrom für d

Hann. Münden. Auf sieben Dachflächen verteilt ist die neue Photovoltaik-Anlage der Versorgungsbetriebe Hann. Münden (VHM). Der Solarstrom für die Dreiflüssestadt wird auf 350 Quadratmeter Fläche produziert.Den Schalter zum Inbetriebnahme der neuen PV-Anlage betätigte am Donnerstag Hann. Mündens Bürgermeister Klaus Burhenne.Mit dabei waren unter anderem VHM-Geschäftsführer Werner Pfütz, der technische Leiter Thomas Günther, der Sachgebietsleiter Stromversorgung Ingolf Grabenhorst, Volta.Konzept-Geschäftsführer Arno Henning  sowie Planer Peter Henze und Referent Jochen Grebing von der Firma Antaris Solar.In diesem Jahr peilt die VHM einen Atomstromanteil von nur noch 15,9 Prozent an"Wir haben den Ehrgeiz bis zum Jahr 2020/21 möglichst den Atomstrom in dieser Stadt auf null zu bringen", so Werner Pfütz zukunftsblickend.  "Und somit den Strom aus regenerativen Energien weiter zu förden", ergänzt er.Die neue PV-Anlage ist bereits die dritte der VHM. Eine ist am Wasserhochbehälter Schöne Aussicht in Hann. Münden  und so wie die neue Anlage, befindet sich noch eine alte auf dem Gelände der VHM im Werraweg in Hann. Münden.Bürgermeister Klaus Burhenne und zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der VHM ging auf den bundesweit favorisierten Energiewandel in Richtung regenerativen Energien ein.Die Einspeismenge der neuen PV-Anlage beträgt übrigens rund 40.000 kWh im Jahr. Erspart werden rund 800.000 Kilogramm CO2 in 20 Jahren, erfahren die Gäste am Donnerstag. Die Spitzenleistung  liegt bei 50 Kilowatt-Peak. 120.000 Euro hat die VHM in die dritte Anlage zur Gewinnung von Sonnenenergie investiert.Der Anlagerbauer, die Firma Volta.Konzept, mit einer Niederlassung in Hann. Münden begann im April 2011 mit der Montage auf den Dächern der VHM-Gebäude. Die Solarmodule kamen von der Firma Antaris Solar. Bereits einen Monat

später konnte die Anlage jetzt durchstarten, um das Sonnenlicht in Energie umzuwandeln. Im Anschluss an den Inbetriebnahme hielt Jochen Grebing von der Firma Antaris Solar aus Waldaschaff noch einen  Vortag über Photovoltaik-Anlagen sowie die Zukunft der erneuerbaren Energien und es wurden Fragen  beantwortet. Mit dabei: VHM-Mitarbeiter, interessierte Besucher, Ratsmitglieder der Stadt und VHM-Aufsichtsratsmitglieder.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hann. Mündener ist Ritter der ,ehrlichen Blutwurst’

Uli Schumann ist erfolgreichster Blutwurst-Hersteller - dank mehrfachem Titelgewinn in Frankreich
Hann. Mündener ist Ritter der ,ehrlichen Blutwurst’

Erst sterben die Bienen, dann wir?

Podiumsdiskussion zum Thema Insektensterben
Erst sterben die Bienen, dann wir?

Leitplanke an der B3 beschädigt und anschließend geflüchtet

Führerschein weg: Unter Alkoholeinfluss von der Fahrbahn abgekommen und 5.000 Euro Schaden verursacht
Leitplanke an der B3 beschädigt und anschließend geflüchtet

Festival-Macher übergaben "Schatz" an kleine Piraten

Rock for Tolerance unterstützt Schulprojekt mit 500 Euro
Festival-Macher übergaben "Schatz" an kleine Piraten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.