Noltings lassen die Puppen tanzen

+
(V.li.) Nicole, Selina, Andreas, und André Nolting mit einigen ihrer Puppen

Die Staufenberger Familie Nolting führt bundesweit eigene Puppenstücke auf.

Landwehrhagen. Bei Kaffee und Kuchen spürt man die Herzlichkeit der Quartetts, dass mit dem Staufenberger Puppentheater kein Hobby, sondern einer Berufung nachgeht. Papa Andreas, Mama Nicole, Tochter Selina und Sohn André sind die Noltings, Puppenspieler aus Leidenschaft: „Meine Vorfahren haben bereits Theater gespielt, meine Ur-Ur-Urgroßeltern standen bereits auf den Bühnen des Landes, schauspielerten, begeisterten das Publikum mit Marionetten und Puppen. Sie betrieben Wandertheater und waren überall dort zu finden wo es Zuschauer gab“, erklärt das Familienoberhaupt. Auch er habe als Pimpf all das überliefert bekommen, was seine Vorfahren in Laufe der Zeit an Erfahrung gesammelt hatte. Das Talent dafür sei ihm in die Wiege gelegt worden, genau wie seinen Kindern. Wenn man so will, sind die Noltings eine kleine Firma: „Jeder hat sein Steckenpferd. Papa ist der Rhetoriker, Mama die Schneiderin, die Tochter die Sekretärin und ich mache das Marketing“, informiert André.

Die Noltings machen alles selbst – bis auf die imposanten Puppen. Die Protagisten ihrer Stücke sind aus Pappelholz geschnitzt und lebendig bemalt. Echte Charakterköpfe - und Unikate. „Nach der Bestellung warten wir auf eine Figur schon mal mehrere Monate und der Preis ist auch nicht gerade günstig aber es lohnt sich“, erzählt Andreas Nolting mit funkelnden Augen. Bühne, Bühnenbilder, Stücke - das alles bauen, malen und schreiben die Noltings selbst. Sogar die Musik zu den Stücken wird selbst geschrieben und aufgenommen. Während der Aufführungen wird die Musik vom Band eingespielt. „Noten lesen können wir nicht, wir sind Autodidakten. Dafür müssen wir keine Gema-Gebühren zahlen.“

Vorbereiten im Sommer, spielen im Winter

In den Sommermonaten, erinnert sich Nicole Nolting, werden die Vorbereitungen für die Theatersaison im Winter getroffen. Dann zieht es die Menschen ins Warme. „Wir spielen in Dorfgemeinschaftshäusern, aber auch Kindergärten. Wir schauen uns die Orte vorher an und überprüfen, ob unsere 3 mal 2,80 Meter große Bühne dort auch aufgestellt werden kann. Dann wird mit Handzetteln Werbung gemacht. Wenn alles gut läuft spielen wir dann vor einem vollen Haus.“ Gespielt wird interaktiv, das bedeutet, dass die Puppenspieler das Publikum mit einbeziehen: „Es läuft immer anders ab, kein Auftritt gleich dem nächsten. Gerade das macht alles so abwechslungsreich. Der Spaß ist groß. Nicht nur beim Publikum. Auch wir hinter der Bühne müssen oft lachen, gerade wenn man mal improvisieren muss“, teilt Nicole mit.

Die Familie steht einem harten Kampf gegen Handy, Tablet und PC gegenüber: "Viele Kinder kennen heutzutage das Puppenspiel nicht mehr. Das wollen wir natürlich ändern. Mit viel Humor, aber auch Moral kann jeder etwas aus unseren Vorstellungen eine wichtige Botschaft mit nach Hause nehmen. Alle Altersgruppen sprechen wir an. Die älteren werden sogar in ihre eigene Kindheit zurückversetzt. Wir wollen die Menschen berühren. Das ist für einen Puppenspieler das Größte. Was viele an uns schätzen ist die Nähe. Nach unseren Auftritten gehen wir vor die Bühne und die Kinder können sich die Puppen aus der Nähe anschauen. Die Kleinen sprechen aber dann nicht mit uns, sondern nur mit den Figuren", sagt Andreas Nolting und lacht. Dass er und seine Familie dank des Puppentheaters so viel Zeit miteinander verbringen könnten, sei in der heutigen schnelllebigen Zeit sein Segen: „Es ist etwas ganz Besonderes, was wir auch sehr genießen“, sagt der Familienvater.

EXTRA INFO: Hier tritt die Familie demnächst auf

Am kommenden Mittwoch, 15. November, 16.30 Uhr, präsentiert das Staufenberger Puppentheater den Klassiker „Der Räuber Hotzenplotz“, im Saal im Corvinushaus, Am Brauhaus 5, in Witzenhausen. Die Urgeschichte des Räuber Hotzenplotz von Otfried Preußler. Das etwa 60-minütige Stück ist geeignet für kleine und große Kinder ab 3 Jahren. Der Eintritt beträgt 7 Euro pro Person. Karten sind 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn an der Tageskasse erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hann. Münden: Zwei Drittel der PKW bestehen die HU auf Anhieb

Bei mehr als 59 Prozent fanden sich keine Mängel am Wagen. Licht und Elektrik seien die größten Probleme, sagt Guido Geese, Leiter der TÜV-Station in Hann. Münden.
Hann. Münden: Zwei Drittel der PKW bestehen die HU auf Anhieb

Kita in Uschlag wird 2018 erweitert - Kita Lutterberg könnte folgen

Die Anzahl der Krippenplätze in Uschlag soll erhöht werden. Dazu ist ein Anbau im nächsten Jahr geplant. Auch für die Kita in Lutterberg wünscht sich der Bürgermeister …
Kita in Uschlag wird 2018 erweitert - Kita Lutterberg könnte folgen

Hausflohmarkt in Hann. Münden hat neu eröffnet

Stöbern kann man nun beim Hausflohmarkt samstags von 9 bis 13 Uhr im Haus Tanzwerderstraße/Ecke Hinter der Stadtmauer.
Hausflohmarkt in Hann. Münden hat neu eröffnet

Gemeinsam für den Abenteuerspielplatz Kattenbühl

Der Förderverein Abenteuerspielplatz Kattenbühl konnte kurz nach seiner Gründung nun die erste große Spende entgegen nehmen: Die Auszubildenden übergaben das Geld aus …
Gemeinsam für den Abenteuerspielplatz Kattenbühl

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.