Ab Ostern wieder Schiffsrundfahrten in Hann. Münden

+
Das Schiff, das aktuell noch den Namen „Dornröschen“ trägt, soll in wenigen Wochen vor dem historischen Weserstein vor Anker liegen.

Neue Schifffahrtsgesellschaft steht in den Startlöchern

Hann. Münden. Was für eine Überraschung: Nach dem Verkauf des Schiffes Europa, glaubten zuletzt nur noch die wenigsten, dass in diesem Sommer wieder ein Schiff am Hann. Mündener Tanzwerder ablegen würde. Kurz vor Beginn der Tourismussaison gibt es hier nun die unerwartete Wendung: Hann. Münden bekommt wieder eine Schifffahrtsgesellschaft – und das schon bald! Ab dem 1. Mai sollen wieder reguläre Rundfahrten angeboten werden, bereits am Osterwochenende finden erste Fahrten statt. Durchgeführt werden die Fahrten von der noch zu gründenden „Weserstein Touristik GmbH“.

Namenssuche hat begonnen

Geschäftsführerin wird Tina Herwig sein. Das Schiff, das aktuell noch den Namen „Dornröschen“ trägt, war zuletzt im Raum Hameln unterwegs und wird schon in wenigen Wochen vor dem historischen Weserstein vor Anker liegen. „Wir haben schon Ideen für einen neuen Namen gesammelt, der einen Bezug zu Hann. Münden aufweisen soll. Eine finale Entscheidung ist aber noch nicht getroffen“ berichtet Herwig. Es bietet Platz für bis zu 150 Gäste und soll noch modernisiert werden. Neben den Rundfahrten wird es auch für Charterfahrten, Hochzeiten, Familienfeiern und Events zur Verfügung stehen. An Bord werden die Gäste selbstverständlich gut versorgt. Es wird ein umfassendes Getränkeangebot, Kaffee und Kuchen und kleine Speisen geben. Nach Absprache wird für Gruppen aber auch ein umfangreiches Catering möglich sein. Ein Kapitän für das Schiff ist bereits gefunden. In den kommenden Wochen wird dieser das Streckenpatent für die Weser ablegen.

Für das Befahren der Weser ist dieses zwingend notwendig. Hilfe bei der Umsetzung des Projektes bekamen Tina Herwig und ihr Team von diversen Akteuren. „Für Förderung und Unterstützung in den letzten Monaten bedanken wir uns bei der Stadt Hann. Münden, Guido Einecke, den Versorgungsbetrieben Hann. Münden, der Sparkasse Münden und der Hann. Münden Marketing GmbH, ohne die der Kauf des Schiffes nicht möglich gewesen wäre“ erzählt Herwig. „Die Suche nach möglichen Investoren und Betreibermodellen hat sich in den vergangenen zwei Jahren in etlichen Gesprächen erwartungsgemäß schwierig dargestellt. Das Ergebnis in Form dieser Konstellation kann sicherlich als Wunschlösung bezeichnet werden.“ erklärt Tobias Vogeley, Wirtschaftsförderer der Stadt.

Rundfahrten sorgen für 90 Minuten Flussidylle

Ab dem 1. Mai werden Rundfahrten auf Fulda und Weser dienstags, mittwochs und donnerstags sowie samstags und sonntags jeweils um 11 und um 14.30 Uhr angeboten. Nach Bedarf bzw. entsprechender Voranmeldung legt das Schiff an diesen Tagen zusätzlich noch einmal um 16.30 Uhr ab. Die Rundfahrten versprechen 90 Minuten Flussidylle und Fahrerlebnisse auf Fulda und Weser. Freitags wird es um 11 Uhr eine Rundfahrt geben, um 17 Uhr nimmt das Schiff Kurs auf Reinhardshagen und wird gegen 20.30 Uhr wieder in Hann. Münden anlegen. Geplant sind außerdem Brunchfahrten, bei denen sich die Gäste voraussichtlich einmal im Monat kulinarisch so richtig verwöhnen lassen können. Weitere Sonder- und Eventfahren sind in Planung. Auch Piratenfahrten für Kinder soll es geben. Auch die Hann. Münden Marketing GmbH wird die neue Schifffahrtsgesellschaft unterstützen. Dort werden die Schifffahrten buchbar sein. In der Tourist-Information im Rathaus können außerdem Einzelfahrscheine erworben werden. „Wir sind hocherfreut über diese positive Entwicklung und wünschen Frau Herwig und ihrem Team von Herzen einen erfolgreichen Start und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel. Die Schifffahrt ist ein Magnet für Hann. Münden und wird nicht nur bei der Weserstein Touristik GmbH für reges Treiben sorgen. Auch Gastronomen und Einzelhändler werden von den Schifffahrtsgästen profitieren“ so Matthias Biroth, Manager für Tourismus- und Stadtmarketing bei der Hann. Münden Marketing GmbH. Die Betreiberin ist optimistisch: „Beim geplanten Start am Osterwochenende kann uns aktuell eigentlich nur eine Hochwasserlage einen Strich durch die Rechnung machen“ erzählt Herwig motiviert. Zum jetzigen Zeitpunkt sind die geplanten Schifffahrten nicht von den Auswirkungen des Coronavirus (COVID-19) betroffen, das bereits zur Absage von verschiedenen Großveranstaltungen führte. Da sich die Situation aber gegebenenfalls auch kurzfristig ändern kann, gelten die genannten Abfahrtstermine und -zeiten vorbehaltlich. Perspektivisch möchte die Weserstein Touristik GmbH in Zukunft noch weitere Angebote rund um das Thema Wasser schaffen und könnte sich vorstellen, Stand Up Paddling Boards und andere Trendsportgeräte zu vermieten. Buchungsanfragen für die Schifffahrt können ab sofort über die Tourist-Information, unter der Adresse wesertouristik@online.de oder der Telefonnummer 0171/2218505 gestellt werden.

Der Fahrplan für das Osterwochenende

Karfreitag, 11 Uhr: Eröffnungsfahrt auf der Weser bis Reinhardshagen und zurück (etwa drei Stunden) mit Sektempfang und Snacks 17 Uhr: Matjestour auf der Weser bis Reinhardshagen und zurück (etwa 3 Stunden), mit Matjesspezialitäten gegen Vorbuchung für 24,50 inklusive. Fahrt.

Ostersamstag, 10 Uhr: 90-minütige Rundtour mit kleinem Frühstück und Kaffee satt für 5 Euro zuzüglich Fahrpreis. Eine Vorbuchung ist erforderlich. 17 Uhr: Weser-Tour bis Reinhardshagen und zurück (ca. 3 Stunden), ein Stück Kuchen und Kaffee satt für 5 Euro zzgl. Fahrpreis. Ostersonntag, 11 Uhr: Brunchtour auf der Weser bis Reinhardshagen, Brunch für 28 Euro incl. Fahrpreis. Eine Vorbuchung ist erforderlich. 17 Uhr: Weser-Tour bis Reinhardshagen und zurück (ca. 3 Stunden)

Die Eröffnungs-Fahrpreise am Osterwochenende: Erwachsene: 12,50 Euro, Einfache Fahrt: 9 Euro, Kinder: 6,50 Euro, Einfache Fahrt: 4,50 Euro.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Coronavirus: 214 Menschen in Göttingen und Landkreis positiv getestet

Sechs Bewohner eines Wohnstifts sind infiziert. Weitere Maßnahmen zum Schutz in Gesundheitseinrichtungen wurden eingeleitet. Entschädigungen sind bei Corona-Quarantäne …
Coronavirus: 214 Menschen in Göttingen und Landkreis positiv getestet

Etwa 2.000 Betriebe meldeten bislang Kurzarbeit an

Für viele Betriebe in Stadt und Landkreis Göttingen ist Kurzarbeit während der Corona-Pandemie die einzige Möglichkeit, in schwierigen Zeiten ihre Mitarbeiter zu halten.
Etwa 2.000 Betriebe meldeten bislang Kurzarbeit an

Ein Dankeschön von Herzen für fleißige Helfer

Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Mündener Ehepaar unterstützte heimische Gastronomen, in dem es bei ihnen Essen orderte und anschließend an fleißige Menschen …
Ein Dankeschön von Herzen für fleißige Helfer

Einbrüche in Mündener Geschäfte gescheitert

In der Innenstadt blieb es bei den beiden Versuchen - es wurde jedoch ein hoher Schaden verursacht
Einbrüche in Mündener Geschäfte gescheitert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.