Osterode: Streit eskaliert - mehrere Personen durch Messerstiche verletzt

In einer Wohnung in der Osteroder Fußgängerzone (Landkreis Göttingen) ist am Freitagabend gegen 22.20 Uhr ein Streit zwischen mehreren jungen Männer eskaliert.

Osterode. Insgesamt waren sieben Personen in das Geschehen verwickelt. Vier von ihnen wurden nach ersten Ermittlungen dabei durch Messerstiche verletzt.

Ein 18 Jahre alter Heranwachsender aus Braunlage und ein 20-jähriger Bad Lauterberger mussten wegen der erlittenen Verletzungen mit Rettungswagen in Krankenhäuser nach Herzberg und Göttingen gebracht werden. Der 20-Jährige konnte die Klinik inzwischen wieder verlassen. Der andere Heranwachsende befindet sich weiterhin in stationärer Behandlung. Lebensgefahr besteht aber nicht.

Die genauen Hintergründe der Auseinandersetzung sind zurzeit noch unklar. Alle involvierten Personen sind der Polizei bereits unter anderem wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz bekannt.

Im Rahmen der Tatortaufnahme stellten die Ermittler in der Wohnung mehrere Messer, die mutmaßlichen Tatmittel, sicher. Fünf Tatverdächtige im Alter von 17 bis 20 Jahren wurden vorläufig festgenommen und für Folgemaßnahmen zur Dienststelle nach Osterode transportiert.

Sie standen teilweise erheblich unter Alkohol- und mutmaßlich auch unter Drogeneinfluss. Der aus Osterode stammende 17-Jährige wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Göttingen später an seine Erziehungsberechtigten übergeben. Die anderen vier Tatverdächtigen aus Osterode (3) und Bad Grund (1) kamen im Anschluss an die strafprozessualen Maßnahmen nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Göttingen ebenfalls auf freien Fuß.

Die Ermittlungen zum genauen Tathergang sowie zu den jeweiligen Tatbeteiligungen dauern an.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Feuer in Hann. Mündener Kindertagesstätte

Die Leiterin wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Klinikum Hann. Münden gebracht.
Feuer in Hann. Mündener Kindertagesstätte

Keine Übertragung von Ratssitzungen im Internet

Mündener Ratsleute lehnen den Antrag von Daniel Bratschek ab
Keine Übertragung von Ratssitzungen im Internet

Banken-Fusion erneut ein Thema

Sparkassen Münden und Göttingen in Gesprächen
Banken-Fusion erneut ein Thema

Planlos ins neue Jahr

Mündener Rat lehnt Haushalt 2020 mit 1,4 Millionen Euro Defizit ab
Planlos ins neue Jahr

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.