Wird der Mündener Packhof ein Kompetenzzentrum?

+
Der Packhof in Hann. Münden wäre der ideale Ort für die Einrichtung einer „FachwerkLernwerkstatt“ für ganz Südniedersachsen, meint das „Fachwerk5Eck“.

„Fachwerk5Eck“ richtet Blick auf historisches Gebäude

Hann. Münden. Im Projekt „Fachwerk5Eck“ wurde die Möglichkeit der Einrichtung eines Kompetenzzentrums zum Fachwerkbau geprüft. Dazu erstellte die Arbeitsgemeinschaft von Architekt Bodo Schellhorn aus Kassel und Bauingenieur Frieder Küpker aus Lüneburg eine Machbarkeitsstudie.

Das Konzept umfasst die Einrichtung eines Informationszentrums zum Thema Fachwerk. Darin werden fachwerkspezifische Themen und zeitgemäße Lösungen in einer Ausstellung praxisnah dargestellt. Die sogenannte „FachwerkLernwerkstatt“ würde allen interessierten Gruppen der gesamten Region Südniedersachsen, aber auch Touristen zu Informationszwecken offen stehen.

Gewünschter Ort ist der Packhof Hann. Münden – ein Gebäude der Stadt Hann. Münden, das in Bezug auf Platzangebot und Statik geeignet erscheint. Angeboten werden dort, laut Studie, zugeschnittene Bildungs- und Informationsangebote für Fachwerkhausbesitzer, Handwerker, Jugendgruppen und andere Interessierte. Dabei liegt ein besonderer Fokus auf der praktischen Arbeit in der Werkstätte. Beispiele geben Ausstellungsgegenstände in Modellen und Details. Die FachwerkLernwerkstatt ist Ort der Bildung, des Austausches und der Begegnung. Von hier aus soll die Vernetzung mit renommierten Fachwerk- und Denkmalinstitutionen gesteuert werden. Das Konzept beinhaltet auch die baulichen Veränderungen des Packhofes als Gebäude und integriert ein Brandschutzkonzept. Diesen Teil der Studie hat Bauingenieur Frieder Küpker erarbeitet. Die Machbarkeitsstudie betrachtet außerdem die Einrichtung mobiler Lernbaustellen in allen fünf Städten. Sie setzt auf die Zusammenarbeit mit Bildungsträgern und der Agentur für Arbeit. Ziel ist dabei die Integration von Zielgruppen wie Geflüchteten, Arbeitslosen und Schwervermittelbaren in Arbeitswelt und Gesellschaft und zugleich die Rettung von leerstehenden und sanierungsbedürftigen Immobilien mit gemeinnützigem Hintergrund. Auch Teilsanierungen, Gebäudesicherungsmaßnahmen und die Schaffung optisch eindrucksvoller Einzelmaßnahmen sind im Konzept angedacht.

Erfahrener Architekt

Architekt Bodo Schellhorn konnte bei der Konzepterstellung auf seine Erfahrungen bei der Wiederherstellung des Burgsitzes Spangenberg in Hessen zurückgreifen, bei der im Rahmen eines EU-Projektes Langzeitarbeitslose und Jugendliche als Ausbildungs- und Qualifizierungsprojekt unter fachlicher Anleitung einen wesentlichen Teil der Sanierung übernahmen. Aus dieser Erfahrung resultierten seine Empfehlungen für mobile Lernbaustellen im Fachwerk5Eck. Über die Umsetzung, die Bewerbung in Förderprogrammen und die mögliche Vereinbarkeit mit anderen Ideen zur Umnutzung des Packhofes entscheidet der Rat der Stadt Hann. Münden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Straßenreinigungsfahrzeug kippte nach Ausweichmanöver um

Polizei sucht flüchtigen Motorradfahrer, der auf die Gegenfahrbahn geriet
Straßenreinigungsfahrzeug kippte nach Ausweichmanöver um

Lkw ohne TÜV und mit gravierenden Mängeln auf der A 7 unterwegs

Absolute Verkehrsunsicherheit: Bei dem Lastwagen waren die Bremsen auf der Lenkachse einseitig ohne Funktion
Lkw ohne TÜV und mit gravierenden Mängeln auf der A 7 unterwegs

Mit Lastenfahrrad „Leila“ die Umwelt schonen

Ab ins Grüne lautet die Devise in Hann. Münden
Mit Lastenfahrrad „Leila“ die Umwelt schonen

Verkehrssicherheitswoche an den Berufsbildenden Schulen in Münden

Prävention:,Der Unfall, der nicht passiert’
Verkehrssicherheitswoche an den Berufsbildenden Schulen in Münden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.