Peter S. sagt Danke

Eschwege. Das Bundespolizeiaus- und Fortbildungszentrum Mitte hatte zusammen mit dem Institut Knochenmarkspende Gttingen eine Typisierungsaktion

Eschwege. Das Bundespolizeiaus- und Fortbildungszentrum Mitte hatte zusammen mit dem Institut Knochenmarkspende Gttingen eine Typisierungsaktion Mitte Dezember vergangenen Jahres durchgefhrt.

Es galt, einen geeigneten Spender fr den an Leukmie erkrankten Kollegen Peter S. zu finden. Im Rahmen der Aktion lieen sich 1137 Menschen aus der Stadt Eschwege und dem Werra-Meiner- Kreis eine Blutprobe entnehmen, die anschlieend Labormitarbeiter untersuchten. Inzwischen wurde bekannt, dass ein geeigneter Stammzellenspender gefunden werden konnte.

Peter S. und seine Familie sind dankbar fr das umfassende Engagement, das sie erfahren haben (siehe untenstehende Anzeige).

Diesem Dank schliet sich auch das Bildungsinstitut der Bundespolizei in Eschwege an. Und das insbesondere an den Leiter der Beruflichen Schulen, Manfred Zindel, und den Organisator der Untersttzung, Horst Haberland, sowie Wolfgang Stenner, den Leiter des Oberstufengymnasiums fr 179 Blutentnahmen.

Ohne die unkonventionelle und von sprbarem Mitgefhl getragene Hilfe wre der Kampf um das berleben von Peter S. um ein groes Stck Hoffnung rmer gewesen. Dieses Gefhl vermittelten gerade die Schlerinnen und Schler auf beeindruckende Weise.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mündener Rock for Tolerance 2020 mit „Engst“ als Headliner

Der RFT-Verein gibt die ersten Bandbestätigungen für seine vierte Auflage am 3. und 4. Juli bekannt
Mündener Rock for Tolerance 2020 mit „Engst“ als Headliner

Heizung im Geschwister-Scholl-Haus ausgefallen

Wärmeversorgung läuft derzeit über eine mobile Anlage im Innenhof.
Heizung im Geschwister-Scholl-Haus ausgefallen

Kohlenstraße ab Montag mehrtägig voll gesperrt

Jagd und Baumfällarbeiten sind zwischen dem 6. und 13. Dezember angesetzt
Kohlenstraße ab Montag mehrtägig voll gesperrt

Mündener Ruderer pflanzen den "Regattawald"

Vereinsmitglieder des MRV setzen 140 Bäume
Mündener Ruderer pflanzen den "Regattawald"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.