Mutmaßliches Diebesgut auf Göttinger Flohmarkt sichergestellt

33-Jährige wollte hochwertige Sonnenbrillen, Parfum und Schmuck verkaufen

Göttingen.  Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung hat die Polizei Göttingen am Sonntagvormittag  an einem Flohmarktstand im Stadtgebiet mutmaßliches Diebesgut im Gesamtwert von mehreren tausend Euro sichergestellt. Zu den einbehaltenen Gegenständen gehören hochwertige Brillen und Sonnenbrillen, Parfum, Schmuck und mehrere Gewürzmühlen. Gegen die 33 Jahre alte Standbetreiberin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Hehlerei eingeleitet. Ein Verantwortlicher untersagte der Frau außerdem sofort die Fortführung des Verkaufes und sprach ein lebenslanges Hausverbot aus.

Im PKW der Tatverdächtigen stießen die Ermittler weiterhin auf eine Lederjacke im Wert von mehreren hundert Euro. Es wird vermutet, dass auch sie aus einem Diebstahl stammt. Gegenüber der Polizei wollte sich die 33-Jährige nicht zum Tatvorwurf äußern. Die Ermittlungen dauern an.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fahrer nach Unfall auf der B80 verletzt

Verunglückter Pkw wurde mit Rettungsschere und Säbelsäge geöffnet, um Opfer zu bergen
Fahrer nach Unfall auf der B80 verletzt

Sachbeschädigung an Schulgebäude in Landwehrhagen

Ist da ein Einbruchsversuch gescheitert? Unbekannte machten sich an Schultür zu schaffen
Sachbeschädigung an Schulgebäude in Landwehrhagen

In Hemeln wird der Maibaum aufgestellt

Die Lindenbrüder laden zum Jubiläum am Dreschschuppen ein
In Hemeln wird der Maibaum aufgestellt

Mündener Hochbad öffnet am 5. Mai

Am kommenden Samstag gibt es Karten im Vorverkauf
Mündener Hochbad öffnet am 5. Mai

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.