Göttinger Polizei eskortierte Familie Schwan in sicheren Bereich

+
Die Polizei brachte die tierische Familie in Sicherheit.

Mein lieber Schwan: Nicht ganz alltäglicher Einsatz für die Beamten

Göttingen.  Eine Funkstreife des Einsatz- und Streifendienstes II aus Weende hat am Dienstagvormittag in Göttingen eine Schwanen-Großfamilie sicher bis zur Leine eskortiert. Mami und Papi Schwan und ihre sechs Halbwüchsigen waren einer Passantin gegen 10.30 Uhr im Asternweg aufgefallen. Die Frau informierte die Polizei. Die anschließende Eskorte des Schwanenaufzuges bereitete den Polizeikommissaren Christian Müller-Henke und Juri Leon Krisch keine Probleme.

Selbstbewusst trottete die stolze Familie gemächlichen Schrittes weiter über die Godehardstraße, immer aufmerksam beobachtet von den beiden Polizisten. An der Leine angekommen, trennten sich dann die Wege. Genau um 11.10 Uhr ließ sich Familie Schwan elegant ins sichere Nass gleiten.

Ihre fürsorglichen Begleiter zögerten für einen Moment, zogen es dann aber schweren Herzens doch vor, an Land zu bleiben. Der nächste Einsatz wartete ja auch schon.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Parken vor dem Mündener Schloss

Politische Gremien müssen Änderung zustimmen
Parken vor dem Mündener Schloss

Mündener Lions legen Adventskalender neu auf

Spannung im Dezember: Es warten wieder tolle Preise auf die Teilnehmer
Mündener Lions legen Adventskalender neu auf

Neumündener wollen Radwegeanlagen

Energetisches Quartierskonzept: Katalog mit 33 Vorschlägen vorgestellt
Neumündener wollen Radwegeanlagen

Schließung der Mündener Bücherei vom Tisch

Rat spricht sich für den Erhalt aus – ein Förderverein soll sich Ende November gründen
Schließung der Mündener Bücherei vom Tisch

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.