Polizei begrüßte 1.220 neue Anwärter

+
Begrüßung am Studienort Nienburg. Hier wurden 286 Polizeikommissaranwärter begrüßt. In Hann. Münden sind es 375, in Oldenburg 559.

Verstärkung naht: Nachwuchskräfte wurden an drei Standorten begrüßt

Nienburg/Hann. Münden. Am 1. Oktober wurden 1.220 neue Polizeikommissaranwärterinnen und Polizeikommissaranwärter an der Polizeiakademie Niedersachen begrüßt. Die Nachwuchskräfte werden in den kommenden drei Jahren das Studium an den Studienorten Nienburg (286), Hann. Münden (375) und Oldenburg (559) absolvieren, um dann ab 2021 den polizeilichen Einzeldienst verstärken zu können.

Mit dieser Einstellungswelle hat das Land Niedersachsen im Jahr 2018 über 1.600 Neueinstellungen vollzogen. Hierin enthalten sind insgesamt 650 zusätzliche Einstellungen, mit denen sich der Personalbestand der Landespolizei spürbar erhöhen wird. Carsten Rose, Direktor der Polizeiakademie Niedersachsen, stellte hierzu treffend fest: „So viele Anwärterinnen und Anwärter wurden zuvor noch nie in einem Jahr eingestellt. Dadurch erhöht sich die Gesamtzahl der Studierenden an der Polizeiakademie Niedersachsen auf etwa 3.800.“ Rose äußerte weiter: „Auf die anwachsenden Studierendenzahlen haben wir uns an den drei Studienstandorten bestens vorbereitet.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Krippenanbau in Uschlag offiziell eingeweiht

Langer Vorlauf, schnelle Umsetzung - nach 18 Monaten ist die Erweiterung der Einrichtung geschafft
Krippenanbau in Uschlag offiziell eingeweiht

Hedemündener backen, um zu helfen

Die Lehmanns unterstützen durch den Verkauf von Keksen und Keramik das Elternhaus für das krebskranke Kind
Hedemündener backen, um zu helfen

Einer lügt: Wer hat die 44-Jährige im Botanischen Garten verletzt?

Undurchsichtige Verhandlung um eine mutmaßliche Körperverletzung im Sommer
Einer lügt: Wer hat die 44-Jährige im Botanischen Garten verletzt?

Kita dicht – Reparaturarbeiten am Königshof zwingen zur Schließung

Leck am Heizwasserrohr sorgt für vorzeitige Ferien - Eltern kritisieren Zustand der Einrichtung
Kita dicht – Reparaturarbeiten am Königshof zwingen zur Schließung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.