Polizei stoppt Drogensünder in Münden und Göttingen

Beamten gingen am Dienstag gleich mehrere Männer ins Netz, die unter Drogeneinfluss am Steuer saßen.

Göttingen/Hann. Münden. Am Dienstag haben Polizeistreifen bei Fahrzeugkontrollen in Göttingen und in Hann. Münden drei unter Drogeneinfluss stehende Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. In Göttingen wurde gegen 11 Uhr ein 23-jähriger Autofahrer mit seinem VW im Rosdorfer Weg angehalten. Ein durchgeführter Drogenvortest des Fahrers verlief positiv. Ein 36 Jahre alter Göttinger wurde gegen 12 Uhr in der Weender Landstraße unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln aus dem Verkehr gezogen. In der Wilhelmstraße in Hann. Münden stoppten die Beamten einen 27 Jahre alten Mann. Ein Test des Fiat-Fahrers ergab eine Fahrt unter Drogeneinwirkung. Allen Fahrern wurden Blutproben entnommen und Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss eingeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unfallflucht in Hedemünden mit nicht zugelassenem Pkw

35-Jähriger ohne Führerschein und unter Alkohohleinfluss am Steuer
Unfallflucht in Hedemünden mit nicht zugelassenem Pkw

Fahrer mit geröteten Augen fielen Mündener Polizei auf - Blutentnahme

Beamte beenden zwei Fahrten unter Drogeneinfluss
Fahrer mit geröteten Augen fielen Mündener Polizei auf - Blutentnahme

Radfahrer springt in Göttingen auf Streifenwagen und verletzt Polizistin

Die Nacht verbrachte der alkoholisierte 27-Jährige in Polizeigewahrsam
Radfahrer springt in Göttingen auf Streifenwagen und verletzt Polizistin

Zahl der Straftaten in Hann. Münden, Dransfeld und Staufenberg weiter rückläufig

Dirk Schneider, Chef des PK Münden: „Auf dem Land lebt es sich vergleichsweise sehr sicher“.
Zahl der Straftaten in Hann. Münden, Dransfeld und Staufenberg weiter rückläufig

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.