Polizei zieht alkoholisierten Fahrzeugführer aus dem Verkehr

Sprinter-Fahrer war in Schlangenlinien zwischen Staufenberg und Münden unterwegs

Hann. Münden. Am Montagabend beendete die Polizei Hann. Münden eine Trunkenheitsfahrt eines 40 Jahre alten Sprinter-Fahrers. Ein hinter dem Kleintransporter fahrender Zeuge alarmierte die Polizei, da der Mercedes Sprinter auf der Bundesstraße 496 in Schlangenlinien in Richtung Hann. Münden unterwegs war.

Als die Polizisten den Mercedes-Fahrer in Hann. Münden schließlich kontrollierten, stellten sie erheblichen Alkoholgeruch fest. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 3,4 Promille. Der aus der Ukraine stammende Mann musste daraufhin mit ins Klinikum, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Sein Führerschein wurde anschließend sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Rubriklistenbild: © Syda Productions - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hann. Mündener ist Ritter der ,ehrlichen Blutwurst’

Uli Schumann ist erfolgreichster Blutwurst-Hersteller - dank mehrfachem Titelgewinn in Frankreich
Hann. Mündener ist Ritter der ,ehrlichen Blutwurst’

Erst sterben die Bienen, dann wir?

Podiumsdiskussion zum Thema Insektensterben
Erst sterben die Bienen, dann wir?

Leitplanke an der B3 beschädigt und anschließend geflüchtet

Führerschein weg: Unter Alkoholeinfluss von der Fahrbahn abgekommen und 5.000 Euro Schaden verursacht
Leitplanke an der B3 beschädigt und anschließend geflüchtet

Festival-Macher übergaben "Schatz" an kleine Piraten

Rock for Tolerance unterstützt Schulprojekt mit 500 Euro
Festival-Macher übergaben "Schatz" an kleine Piraten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.