Problemlos surfen

Geld fr schnelles Internet in 63 OrtsteilenWerra-Meiner-Kreis. In den vergangenen Tagen haben 13 Kommunen des Werra-Meiner-Kreises

Geld fr schnelles Internet in 63 Ortsteilen

Werra-Meiner-Kreis. In den vergangenen Tagen haben 13 Kommunen des Werra-Meiner-Kreises Frdermittelbescheide im Gesamtwert von ber 330.000 Euro fr den Ausbau der Breitbandversorgung erhalten. Durch ein Spitzengesprch zwischen Staatssekretr Karl-Winfried Seif (Hessisches Ministerium fr Umwelt, lndlichen Raum und Verbraucherschutz), Landrat Stefan Reu und Brgermeister Andreas Nickel (Groalmerode) konnte gemeinsam mit der Wirtschaftsfrderungsgesellschaft Werra-Meiner-Kreis mbh erreicht werden, dass der Werra-Meiner-Kreis zur Modell- und Pilotregion fr den gefrderten Breitbandausbau auserkoren wurde.

Jetzt sind alle formalen Hrden genommen und die Kommunen knnen in den nchsten Tagen die Auftrge fr den Ausbau erteilen. In insgesamt 20 Ortschaften des Werra-Meiner-Kreises steht bis heute kein Breitbandnetz zur Verfgung. In weiteren 43 Orten ist die Versorgung mit schnellen Internetverbindungen nur fr einen kleinen Teil der Bewohner mglich beziehungsweise wird nur mit einer Bandbreite von unter 1 MBit/sec Download (DSL-light) angeboten. Fr diese kreisweit verteilten Orte werden die verantwortlichen Kommunen nun die Breitbandversorgung deutlich verbessern lassen, da hier einvernehmlich die Ansicht vertreten wird, dass die Versorgung der Brger wie auch der Unternehmen mit schnellen Internetanschlssen ein wichtiges Infrastrukturelement unserer heutigen Zeit ist.

Ohne zeitgemen Zugang in das Internet und die damit verbundene Mglichkeit auch grere Datenmengen zu versenden und zu empfangen, ist bereits heute ein privater Haushalt mit schulpflichtigen Kindern deutlich benachteiligt, ganz zu schweigen von den Gewerbetreibenden, wei Siegfried Rauer, Geschftsfhrer der Wirtschaftsfrderungsgesellschaft Werra-Meiner-Kreis mbh, zu berichten. Diese Meinung wird auch von den Kommunen geteilt und durch die Tatsache unterstrichen, dass neben den 330.000 Euro Frderzuschssen auch derselbe Betrag von den Kommunen als Eigenleistung aufgebracht werden muss. Somit investieren die betroffenen Kommunen insgesamt weit mehr als eine halbe Millionen Euro in die Verbesserung der Infrastruktur Breitband.

Als Pilotregion sind die Kommunen des Werra-Meiner-Kreises nun die ersten Empfnger der Breitbandfrderung in Hessen, eine Leistung, die auf einen groen Einsatz aller Beteiligten zurckzufhren ist, so Landrat und Aufsichtsratsvorsitzender Stefan Reu, der ausdrcklich den groen Einsatz von WFG Mitarbeiter Oliver Brunkow lobt und heraushebt. Im Jahr 2007 hat die Bundesregierung die Frderung des Breitbandausbaus fr die Jahre 2008 bis 2010 beschlossen. Die Umsetzung der Frderrichtlinien erfolgt auf Lnderebene bei den Landwirtschaftsministerien, in Hessen beim HMULV. Als Pilotregion hatten alle Beteiligten nun die Aufgabe, die Richtlinien praxisnah umzusetzen, was in einigen Fllen ausgesprochen schwierig war, aber letztendlich erfolgreich beendet wurde. Das HMULV hat zusammen mit der Investitionsbank Hessen (IBH) und der WFG aus diesen gewonnenen Erfahrungen einen Leitfaden fr alle weiteren Antragsteller entwickelt. Der nun folgende Schritt im Werra-Meiner-Kreis wird sein, dass die Kommunen in den nchsten Tagen die Auftrge an einen Breitbandversorger erteilen werden.

Abgeschlossen wird der Breitbandausbau voraussichtlich Mitte 2009 beziehungsweise in einzelnen Fllen innerhalb des zweiten Halbjahres 2009.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kohlenstraße ab Montag mehrtägig voll gesperrt

Jagd und Baumfällarbeiten sind zwischen dem 6. und 13. Dezember angesetzt
Kohlenstraße ab Montag mehrtägig voll gesperrt

Mündener Ruderer pflanzen den "Regattawald"

Vereinsmitglieder des MRV setzen 140 Bäume
Mündener Ruderer pflanzen den "Regattawald"

Filmbüro Göttingen gegründet

Kreisstadt soll als TV-Kulisse vermarktet werden
Filmbüro Göttingen gegründet

Es muss nicht jeden Tag ein frisches Handtuch sein

Gäste des Flux Biohotel Werratal unterstützen indirekt das Mündener Hospiz, wenn sie auf etwas Luxus verzichten
Es muss nicht jeden Tag ein frisches Handtuch sein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.