Ausströmendes Gas einer Propangasflache entzündete sich

+
Am Fahrzeug entstand erheblicher Schaden.

Hausbesitzer stürzte mit Ofen - Passant eilte zu Hilfe und verhinderte Schlimmeres

Hann. Münden. Am Sonntag, 9. Dezember, 17 Uhr, wurde die Mündener Kernstadtfeuerwehr zu einem Einsatz in die Friedrich-Ebert-Straße gerufen. Bei Ankunft der Feuerwehr brannte eine ausströmende Propangasflache auf einem Grundstück. Die Brandschützer setzten unter Atemschutz ein C-Rohr zu Kühlung ein und konnten nach etwa zehn Minuten das Flaschenventil schließen und die Gasflasche zur Kühlung in ein volles Regenfass stellen. Der Hausbesitzer wurde mit Brandwunden am Arm dem Rettungsdienst übergeben. Das Haus war verraucht, die Feuerwehr setzte einen Druckbelüfter ein.

Die Gasflasche, die an dem Ofen angeschlossen war, musste von der Feuerwehr geschlossen werden.

Das war passiert: Nach einem Heizungsausfall in seinem Haus wollte der Hauseigentümer mit einem Katalytofen sein Wohnzimmer heizen. Er fiel mit dem Ofen und der Gasflasche ein paar Stufen seiner Treppe im Haus herunter, wobei der Gasschlauch abriss und die Flasche brennend abströmte. Er schaffte Ofen und Flasche zur Haustür raus, jedoch stand dicht vor der Tür sein Pkw, der durch das Feuer ebenfalls beschädigt wurde. Der Mann erlitt dabei Brandwunden. Ein Passant, der mit seinem Hund unterwegs war, sah das Ganze und schaffte die brennende Gasflasche in den Garten, wo die Feuerwehr sie dann vorfand. "Der Helfer verhinderte so wahrscheinlich einen Pkw- beziehungsweise Hausbrand", vermutet Stefan Rasche, stellvertretender Ortsbrandmeister von Hann. Münden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Verbaler Streit eskaliert: 36-Jähriger schwer verletzt

Haftrichter erlässt U-Haftbefehl gegen 43-jährigen Tatverdächtigen
Verbaler Streit eskaliert: 36-Jähriger schwer verletzt

Straßenausbaubeiträge sind Mündenern ein Dorn im Auge

Mehrere Bürgerinitiativen nach Informationsabend gegründet
Straßenausbaubeiträge sind Mündenern ein Dorn im Auge

Geldregen vom Land für Staufenberg

Gemeinde setzt auf finanzielle Hilfe von außen, muss dafür aber auch selbst einiges tun
Geldregen vom Land für Staufenberg

Die Leiche im Göttinger Stadtwald

NDR dreht nächsten Tatort in Südniedersachsen mit Maria Furtwängler und Florence Kasumba
Die Leiche im Göttinger Stadtwald

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.