Punktgewinn dank Kampfgeist und Zwiers

+

Hann. Münden. Am Anfang einmal geführt, ständig Rückstand hinterher gelaufen, zum Schluss dank starkem Torhüter Zwiers Punkt gegen Spitzenteam g

Hann. Münden. Am Anfang einmal geführt, ständig Rückstand hinterher gelaufen, zum Schluss dank starkem Torhüter Zwiers Punkt gegen Spitzenteam geholt. Dieses Fazit kann man am Ende der Begegnung gegen Bad Neustadt beim 23:23 (8:11) ziehen. Begonnen hat die Partie am Samstag wie so häufig in der Gymnasiumhalle: Die Abwehr der Gastgeber stand, aber der Angriff kam nur langsam und schwer in Gang. Der Vorsprung der Gäste betrug zeitweise fünf Tore, doch konnte dieser beim Halbzeitstand von 8:11 in Grenzen gehalten werden. Doch auch das ist in dieser Saison bei der TG Münden konstant: Die Neuausrichtung für die 2. Hälfte einer Begegnung greift, und so blieben die Hausherren auch gegen starke Bad Neustädter im Spiel. An dieser Stelle sei zu erwähnen, dass das heimische Publikum in Münden immer mehr auftaut. Stehende Ovationen und lautstarke Unterstützung sorgen immer wieder dafür, dass die Mannschaft entweder wach gerüttelt oder für ihre Bemühungen belohnt wird. So sind es nicht nur die Trommler, die für Dampf sorgen. Es zeigt jedoch auch die Akzeptanz, welche die Koke-7 mittlerweile hat. Die Ankündigung, niemals aufzustecken machten die Hausherren auch am Samstag gegen den Tabellendritten wahr. Eine Entwicklung, die sich der Spielertrainer Alexander Koke auf seine Fahne schreiben darf. Dass man dabei selbst mit Spitzenteams wie Coburg und Bad Neustadt auf Augenhöhe agiert, konnte man im Vorfeld dieser Spielzeit so nicht erwarten. Der Spielverlauf gegen den letztjährigen Vizemeister ließ jedoch auch erkennen, dass die TG sich jeden Torerfolg hart erarbeiten muss. Ein Spiel mit Leichtigkeit zu gestalten, lässt diese 3. Liga Ost nicht zu, schon gar nicht eine Mannschaft wie Bad Neustadt, bei der erneut Jan Wicklein mit acht Toren erfolgreichster Torschütze war. Trainer Dr. Obinger musste am Ende eine Weile überlegen, ob er mit dem Punkt zufrieden sein sollte oder nicht. Letztlich gratulierten sich beide Trainer und einigten sich auf die Feststellung eines gerechten Remis. Die TG Münden hat nun am kommenden Wochenende spielfrei und trifft in 14 Tagen in Bernburg auf den nächsten harten Brocken.TG Münden: Zwiers, Backhaus, Buhre (4), Leinhart (2), Buschmann (1), Thordarson (5), Eisenbach, Koke (8/6), Barslund (1), Doktorovych, Knudsen (2/2)HSC Bad Neustadt: Badura, Thomas, Panfil(3), Valkovskis (2), Schmitt, Hines (1), Schröder (6), Rohaly, Wicklein (8), Bley, Gerr (1), Leskoves (2).

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Heizung im Geschwister-Scholl-Haus ausgefallen

Wärmeversorgung läuft derzeit über eine mobile Anlage im Innenhof.
Heizung im Geschwister-Scholl-Haus ausgefallen

Kohlenstraße ab Montag mehrtägig voll gesperrt

Jagd und Baumfällarbeiten sind zwischen dem 6. und 13. Dezember angesetzt
Kohlenstraße ab Montag mehrtägig voll gesperrt

Mündener Ruderer pflanzen den "Regattawald"

Vereinsmitglieder des MRV setzen 140 Bäume
Mündener Ruderer pflanzen den "Regattawald"

Filmbüro Göttingen gegründet

Kreisstadt soll als TV-Kulisse vermarktet werden
Filmbüro Göttingen gegründet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.