Quartierskonzept soll CO2-Ausstoß in Neumünden senken

Förderungen im sechsstelligen Bereich winken – Bürgerversammlung am 20. Oktober geplant

Hann. Münden/Neumünden. Die Energieagentur Region Göttingen begleitet die Stadt Hann.Münden bei der Entwicklung und Umsetzung des energetischen Quartierskonzeptes in Neumünden/Fuldablick. In der vergangenen Woche stellte Doreen Fragel, Geschäftsführerin der Energieagentur Region Göttingen, das Projekt im Stadtentwicklungsausschuss vor.

Planung und Ausführung in zwei Phasen

Das Konzept zeige alle Aspekte wirtschaftlicher und technischer Energiesparpotentiale innerhalb des Quartiers auf. Anwohner würden aktiv mit einbezogen, denn sie sollten und dürften ihr Quartier mitgestalten, so Fragel. Dies sensibilisiere für den Klimaschutz: „Ebenfalls können dabei weitere Themen wie Barrierefreiheit, Demographischer Wandel, Mehrgenerationenwohnen, Migration, Mobilität oder Konsum einbezogen werden, die Anwohner unmittelbarer betreffen. Im ersten Jahr, der Phase 1, wird gemeinsam ein Konzept mit Handlungsschritten entwickelt und der CO2-Ist-Zustand bilanziert. Im Konzept werden Potenziale aufgezeigt und Maßnahmen konkret benannt, die umgesetzt werden können.“ Die Erstellung des Katalogs laufe bis Juli 2018.

Stellte das Konzept vor: Doreen Fragel, Geschäftsführerin der Energieagentur Region Göttingen.

Sowohl die Konzepterstellung als auch die Umsetzungsbegleitung in „Phase 2“ würden von der KfW-Bank zu 65 Prozent gefördert und die Landesregierung bezuschusse dieses Projekt mit 20.000 Euro. Die Kommune trage einen 15-prozentigen Eigenanteil und auch der örtliche Energieversorger, die VHM, unterstütze das Projekt mit 18.000 Euro, so die Expertin weiter. Somit stünden für Phase 1 etwa 190.000 Euro und bis zu 500.000 Euro für die Umsetzung in Phase 2 zur Verfügung. Um möglichst viele Fördermittel abzuschöpfen wurde das infrage kommende Gebiet in zwei Zonen aufgeteilt, dem Quartier 1 (Wildemannschlucht, Bergstraße, Burckhardtstraße. Schwerpunkt: Gebäudesanierung) und 2 (ehemaliges Kasernengelände, Pionierstraße, Am Körbchen, Querweg, Schröderstraße. Schwerpunkt: Erweiterung Nahwärme). Hier sollen die Finanzmittel in den kommenden 4 bis 6 Jahren zu gleichen Teilen eingesetzt werden.

Bürger werden am 20. Oktober informiert

Am 20. Oktober, 18 Uhr, wird die erste Quartierversammlung in der Grundschule in Neumünden stattfinden, zu der alle Quartiersbewohner und Interessierte herzlich eingeladen sind.

Die Konzeptvorstellung wurde mit Wohlwollen im Stadtentwicklungsauschuss zur Kenntnis genommen und werde laut dem Vorsitzenden Kurt Koppetsch (SPD) nun in den Ratsfraktionen besprochen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sternekoch Frank Rosin dreht in Mündener Waldgasthaus

Hilfe für den "Rinderstall": Im Herbst ist er auf Kabel 1 zu sehen
Sternekoch Frank Rosin dreht in Mündener Waldgasthaus

„Rock for Tolerance“ steigt am kommenden Samstag am Mündener Weserstein

Rock auf der Insel: Fünf Bands geben sich ein Stelldichein
„Rock for Tolerance“ steigt am kommenden Samstag am Mündener Weserstein

Unbekannter Autofahrer beschädigt Treppe in Hedemünden und flüchtet

Rund 1.000 Euro Schaden ließ der oder die Unbekannte zurück. Polizei sucht nach blauem Fahrzeug
Unbekannter Autofahrer beschädigt Treppe in Hedemünden und flüchtet

Hilfe bei Streich Nummer drei

Mündener Sparkasse unterstützt neues Projekt der Bürgergenossenschaft in der Siebenturmstraße
Hilfe bei Streich Nummer drei

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.