Rad-Diebe gefasst - Trio soll im großen Stil Drahtesel gestohlen und nach Osteuropa verkauft haben

+
Die Polizei sucht mit Bildern von sichergestellten auffälligen Fahrradkörben, Helmen, Taschen und Schlössern nach den rechtmäßigen Eigentümern.

Drei 32, 33 und 34 Jahre alte Männer aus Northeim stehen im dringenden Verdacht, gemeinsam über mehrere Monate in Göttingen und Umgebung Fahrraddiebstähle begangen zu haben. Nach der Beobachtung eines E-Bike-Diebstahls in Northeim konnte das Trio im Zuge der Ermittlungen festgenommen werden.

Göttingen. Anfang April hatte der Eigentümer eines E-Bikes beobachtet, wie drei Männer sein verschlossen abgestelltes E-Bike an einem Northeimer Einkaufsmarkt in einen silberfarbenen VW Crafter einluden und davonfuhren. Zeugen unterstützten den Geschädigten bei der Verfolgung des Kleintransporters. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung durch die Polizei konnte das Fahrzeug wenig später angehalten und kontrolliert werden.

Im Fahrzeug befanden sich zwei Personen. Sie wurden festgenommen, nachdem die Polizei 23 Fahrräder auf der Ladefläche entdeckt hatte. Im Rahmen der Ermittlungen stellte die Polizei fest, dass zahlreiche der im Crafter befindlichen Fahrräder in der Nacht vor der Festnahme in Göttingen respektive Bovenden entwendet wurden. Die meisten Anzeigen waren zum Kontrollzeitpunkt noch nicht bei der Polizei erstattet worden – die Eigentümer hatten zu dem Zeitpunkt den Diebstahl ihres Fahrrades noch nicht bemerkt.

Ermittler entdecken weiteres Diebesgut

Weitere Fahrräder auf der Ladefläche konnten früheren Diebstählen zugeordnet werden. Im Rahmen der Ermittlungen konnte auch ein dritter Beschuldigter identifiziert werden. Auf Anordnung des Göttinger Amtsgerichts wurden die Wohnungen, Nebengebäude und Fahrzeuge der drei Beschuldigten in Northeim durchsucht. In einer Garage stießen die Ermittler dabei auf weitere Fahrräder, mehr als 100 durchtrennte Fahrradschlösser, zahlreiche Fahrradkörbe sowie Bolzenschneider.

Verdacht auf schweren Bandendiebstahl

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurden die drei Beschuldigten dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete wegen schweren Bandendiebstahls für alle Untersuchungshaft an. Die Polizei prüft derzeit, ob die Beschuldigten für weitere Fahrraddiebstähle in Göttingen verantwortlich sind. Bezüglich des silberfarbenen VW Crafters gab es bereits Anfang April Zeugenhinweise aus Göttingen, die ihn nachts in verdächtiger Weise beobachtet hatten. Bei dem Wagen handelt es sich um ein Mietfahrzeug, das bereits seit Oktober 2018 durch einen der Beschuldigten regelmäßig angemietet wurde.

„Aktuell werden Anzeigeerstatter von der Göttinger Polizei kontaktiert und gebeten, ihre Fahrradschlüssel in den sichergestellten Schlössern auszuprobieren. Durch diese Maßnahme konnten schon etliche weitere Fahrraddiebstähle den Beschuldigten zugeordnet werden. Weiterhin sucht die Polizei mit Bildern von sichergestellten auffälligen Fahrradkörben, Helmen, Taschen oder Schlössern nach den Eigentümern“, teilt Oberstaatsanwalt Andreas Buick von der Staatsanwaltschaft Göttingen mit.

Was den Verbleib weiterer gestohlener Fahrräder angehe, seien die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen. In zahlreichen Fällen gehe die Polizei davon aus, dass diese über Flohmärkte ins osteuropäische Ausland verkauft wurden. Seit der Festnahme der drei Tatverdächtigen sei die Zahl der Fahrraddiebstähle in Göttingen und Umgebung deutlich zurückgegangen, so Buick anschließend.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Panzerbombe in der Weser kontrolliert gesprengt

Mit einer kontrollierten Sprengung wurde eine Panzermine aus dem II. Weltkrieg am Mittwochvormittag entschärft. Kampfmittelexperten aus Hannover rückten an, um die Mine …
Panzerbombe in der Weser kontrolliert gesprengt

Spektakuläre Idee: Macht Hann. Münden die Surfer-Welle klar?

In Hann. Münden könnte etwas Realität werden, was es bundesweit bisher so nur in München am Eisbach gibt: Eine "stehende Welle" für Surfer, geplant am Nadelwehr der …
Spektakuläre Idee: Macht Hann. Münden die Surfer-Welle klar?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.