Raubüberfall in Landwehrhagen: Polizei veröffentlicht Täterbilder

Nach dem bewaffneten Raubüberfall in Landwehrhagen fahndet die Polizei nun mit Bildern nach dem Täter.

Landwehrhagen. Mit zwei Aufnahmen aus der Überwachungskamera des Schalterraumes fahndet die Polizei Hann. Münden nach einem unbekannten bewaffneten Räuber, der am späten Donnerstagnachmittag, 19. Januar, eine Bank in Landwehrhagen überfallen hat (lesen Sie auch: Bewaffneter Banküberfall in Landwehrhagen: Räuber auf der Flucht).

Bei der Tat erbeutete der maskierte Mann einen geringen fünfstelligen Geldbetrag. Zwei Bankmitarbeiterinnen erlitten einen Schock und mussten vor Ort ambulant behandelt werden.

Sofort nach Bekanntwerden des Überfalls leitete die Polizei umfangreiche Fahndungsmaßnahmen nach dem flüchtigen Täter ein. Die Suche dauerte bis in die Abendstunden, verlief aber ergebnislos.

Nach dem gegenwärtigen Stand der Ermittlungen betrat der dunkel gekleidete  Unbekannte am Donnerstag gegen 17.15 Uhr das Geldinstitut in der Oberen Dorfstraße und bedrohte in der Schalterhalle mehrere Angestellte mit einer Schusswaffe. Ein Bankmitarbeiter händigte dem Täter schließlich einen kleineren fünfstelligen Betrag aus.

Mit dem Raubgut verließ der Maskierte den Tatort in Richtung Ortsmitte und passierte dabei eine Gasse rechts neben dem Bankinstitut, die in Richtung Raiffeisenstraße führt. Ob er seine weitere Flucht z. B. mit einem Fahrzeug fortsetzte, ist unbekannt. Erkenntnisse hierzu liegen den Ermittlern nicht vor.

Bei der Polizei in Hann. Münden sind seit Veröffentlichung eines ersten Zeugenaufrufs mehrere Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen. Diese werden aktuell von den Ermittlern geprüft und abgearbeitet.

Täterbeschreibung: circa 45 bis 60 Jahre alt, circa 170 Zenitmeter groß, leicht pummelig (Bauchansatz), bekleidet mit schwarzer Regenjacke mit auffälligen roten Längsstreifen auf den Ärmeln, über den Kopf gezogener Kapuze, schwarzer Sport-/Jogginghose und dunklen Stiefeln, maskiert, rauhe, tiefe Stimme, sprach deutsch mit leichtem Dialekt.

Die Polizei ist rund um die Uhr für Hinweise unter Tel. 05541-9510 erreichbar.

Die Fahndung nach dem unbekannten Räuber kann auch auf der Facebook-Fanpage der Polizeidirektion Göttingen sowie im Twitter-Account eingesehen werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Impressionen von beiden Tagen des Altstadtfestes Münden live

Anbei die Bilder von Münden live, der zweitägigen Sause in der Altstadt.
Impressionen von beiden Tagen des Altstadtfestes Münden live

Panzerbombe in der Weser kontrolliert gesprengt

Mit einer kontrollierten Sprengung wurde eine Panzermine aus dem II. Weltkrieg am Mittwochvormittag entschärft. Kampfmittelexperten aus Hannover rückten an, um die Mine …
Panzerbombe in der Weser kontrolliert gesprengt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.