Ein Rauchmelder für jedes Kinderzimmer

+
Die Feuerwehr Reinhardshagen beschenkte Alina Gerth, Annelie Frank und Madita Eichenberg und ihre Familien am Rauchmeldertag 2014 mit je einem kleinen weißen Lebensretter.

Reinhardshagen. Feuerwehr Reinhardshagen verteilte Lebensretter.

Reinhardshagen. Freitag, der 13. Nicht nur Statistiken beweisen, dass ein Freitag, der 13. kein  Unglückstag  sein  muss.  Die  Freiwillige  Feuerwehr  Reinhardshagen  trug  ihren Anteil dazu bei, dass für 3 Babys aus Reinhardshagen dieser Tag zu einem Glückstag wurde. Bereits zum achten Mal lud die Feuerwehr am bundesweiten Rauchmeldertag ein, um Rund um das Thema Rauchmelder aufzuklären. Neben zahlreichen  Informationen gab es auch kostenlose Rauchmelder unter dem Motto "Mit Sicherheit ins Leben". Jährlich sterben in Deutschland knapp 600 Menschen bei  Bränden, wovon die meisten Betroffenen den gefährlichen  Brandgasen zum Opfer fallen.  Rauchmelder können effektiv helfen dies zu verhindern, und kosten nur einige wenige Euro. Die durchgeführte Werbeaktion trägt dazu bei, die Vision der Freiwilligen Feuerwehr  "Rauchmelder in jedem Haus, in jeder Wohnung!" zu verwirklichen. Das Rauchmelderteam der Feuerwehr initiierte in den vergangenen Wochen eine starke Präsens des Themas im Internet, den Printmedien und durch Plakate und Flyer in den Reinhardshäger Geschäften, so  dass die Bevölkerung für dieses wichtige Thema sensibilisiert wurde, wie Gemeindebrandinspektor Alexander Haase zu berichten weiß.

"Wer aufpasst, ist vor Brandgefahr sicher." Stimmt nicht.  Elektrische Defekte sind häufige Brandursachen. Auch  Brandstiftungen im Keller  oder Hausflur sowie ein  Brand in der Nachbarwohnung gefährden Sie ganz unverschuldet, informiert Dr.  Baldur Stulgies vom Rauchmelderteam in einer aufschlussreichen Präsentation. Beim Kauf soll man vor allem auf das VdS-Prüfzeichen achten, um die Rauchmelder in  geeigneter Qualität zu bekommen.

Rauchmelderpflicht: Stichtag ist der 31.Dezember

Über die zugehörige Prüfnummer kann man durch Vergleich der Daten auf der VdS-Webseite auf Nummer sicher gehen. Auch auf die Pflicht zur Installation von Rauchmeldern für alle bestehenden Wohnungen bis zum 31. Dezember diesen Jahres wurde besonders hervorgehoben.Nach diesen und weiteren  wertvollen Hinweisen konnte  das Rauchmelderteam sowie  der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Sven  Köthe an die Kinder Alina  Gerth, Annelie Frank und  Madita Eichenberg die kleinen  weißen Lebensretter verschenken. Damit die Bedeutung der Rauchmelder auch den etwas älteren Kindern klar wird, verteilte man zudem Pixi-Bücher mit dem Titel "Philipp und sein Rauchengel".Finanziert wird die Aktion wie in den Vorjahren aus der Kameradschaftskasse der Feuerwehr Reinhardshagen.  Zusätzlich unterstützte die  Firma Dönges aus Nordrhein-Westfalen mit einer großzügigen Spende von 20 Rauchmeldern. Eltern, welche am besagten Termin nicht teilnehmen konnten, haben daher  noch die Möglichkeit sich  beim Rauchmelderteam der Freiwilligen Feuerwehr zu  melden. Gerne werden noch  Rauchmelder an Familien,  welche zwischen dem 13. September 2013 und dem 13. Juni 2014 Nachwuchs bekommen haben, die Lebensretter verteilt.

Kontakt Rauchmelderteam: Alexander Lelonek (Telefon 0160 94401520, 05544 9403186) oder Dr. Baldur Stulgies (0160 2726495) oder aber per Email an rauchmelder@feuerwehr-reinhardshagen.deWeitere Informationen: www.feuerwehr-reinhardshagen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unbekannte stehlen Toyota von Autohausgelände in Hann. Münden

Möglicher Zusammenhang mit Kennzeichendiebstahl im Werraweg
Unbekannte stehlen Toyota von Autohausgelände in Hann. Münden

Weiterer Lkw-Fahrer stirbt: Dritter Auffahrunfall innerhalb von zwei Tagen auf A7

Vollsperrung der A7 jetzt ab dem Autobahndreieck Drammetal in Richtung Kassel
Weiterer Lkw-Fahrer stirbt: Dritter Auffahrunfall innerhalb von zwei Tagen auf A7

Auffahrunfall auf der A7 bei Hann. Münden

Wieder sind mehrere Lkw, darunter ein Gefahrgut-Transporter, beteiligt. Die Autobahn ist in Fahrtrichtung Kassel voll gesperrt
Auffahrunfall auf der A7 bei Hann. Münden

Unfall auf A7: Mann tödlich verletzt

Ab der Anschlussstelle Lutterberg geht in südlicher Richtung derzeit nichts mehr.
Unfall auf A7: Mann tödlich verletzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.