Ein Ort für den perfekten Lebensabend

Wohnanlage 50plus in Veckerhagen nimmt Formen an - Fertigstellung im Mai/Juni angepeilt

Reinhardshagen. Passiert man auf der B80 die Orteinfahrt Veckerhagen in oder aus Richtung Vaake fällt einem unweigerlich der große Rohbau ins Auge, der derzeit vor den Toren der Wesertalhalle entsteht. Hier, im Baugebiet „Im Alten Hagen“ stehen Bauwilligen insgesamt 10.000 Quadratmeter Fläche zur Verfügung, 3.000 davon werden von der neuen Wohnanlage belegt, mit deren Fertigstellung im Juni gerechnet wird.

Senioren als Zielgruppe

Das Besondere an dem Projekt ist die Zielgruppe: Senioren ab 50 Jahren sollen hier ihren Lebensabend verbringen können. Daniel Sallwey und Dirk Wedding gründeten für die Realisierung der Idee eine eigene Firma, die WeSa Vermietung GmbH. „Wir sind beide für die Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG) als Gemeindevertreter aktiv und haben uns deshalb auch intensiv mit dem demografischen Wandel auseinander gesetzt. Natürlich war auch altersgerechtes Wohnen immer ein Thema, über das wir diskutiert haben“, informiert Sallwey. Ziel sei gewesen, auch den Älteren in der Gemeinde einen Ort zum Leben zu schaffen, an dem sie nicht abgehängt werden, sich nicht abgeschoben fühlen und mit Gleichaltrigen eine Art Gemeinschaft bilden können. Man habe in der Gemeinde speziell für ältere Menschen ein Wohnangebot gesucht. Für diejenigen, die gerne in ihrer gewohnten Umgebung bleiben und ihre sozialen Kontakte nicht aufgeben wollten. Sallwey und Weddig entschieden sich 2014 für die Planung einer Wohnanlage, von denen bereits weitere Ableger in Deutschland zu finden sind. Mit drei Planungsbüros und einem Projektbetreuer machte man sich an die Umsetzung der Idee. Im Mai 2016 erfolgte der Spatenstich für das rund 3,2 Mio. Euro teure Vorhaben. Insgesamt 18 barrierefreie 2- und 3-Zimmer-Wohnungen, jeweils zwischen 50 und 85 Quadratmeter groß, entstehen derzeit auf der grünen Wiese, 16 davon wurden bereits an 30 Personen vermittelt. Die Kaltmiete liegt zwischen 8 und 8,50 Euro pro Quadratmeter.

So lange selbstständig sein wie möglich

Noch sieht der Rohbau in Veckerhagen nicht wohnlich aus...

Alle Wohnungen haben einen Balkon mit Blick auf den Reinhardswald und Bramwald. Der Clou ist der Gemeinschaftsraum und der Innenhof, der die Bewohner zum Treffen und Austausch einlädt: Eine Tasse Tee oder Kaffee, dazu ein Stück Kuchen und einer angenehmen Zeit mit den Mitbewohnern steht nichts mehr im Wege. „Der Bau ist so angelegt, dass die Küchenfenster jeweils zu den offenen Auf- und Zugängen ausgerichtet sind. So kann man jederzeit sehen, wer gerade in der Anlage unterwegs ist. Jedem bleibt selbst überlassen, ob er die Gemeinschaft sucht oder sich zurückzieht“, so Sallwey weiter. Das Konzept der Wohnanlage sehe vor, den Bewohnern so lange wie möglich ein selbstständiges Leben zu ermöglichen. Das nur wenige Meter entfernte Nahversorgungszentrum trägt seinen Teil dazu bei. Eigentlich, so Sallwey, habe man zunächst nur zwölf Wohneinheiten geplant, doch die Nachfrage sei so groß gewesen, dass man sich für die größere Variante entschied. Energie bezieht die Immobilie aus einer Gasheizung, die durch Solarthermie unterstützt wird.

... das soll sich in den kommenden Monaten aber ändern.

Aktuell wird Estrich in die Wohnungen gefüllt, um das Niveau der Böden anzupassen. Nach und nach soll mit dem Innenausbau der Wohnungen begonnen werden. Am Bau beteiligt sind ein halbes Dutzend Firmen aus der Region. Einige der zukünftigen Mieter sollen es laut Sallwey kaum erwarten können, in ihre neuen vier Wände zu ziehen: „Manche kommen regelmäßig auf der Baustelle vorbei und schauen sich die Baufortschritte an“, so der Unternehmer. Er freut sich mit Weddig und den Mietern auf die Eröffnung der Anlage. Genau wie seine Eltern: „Die werden hier nämlich auch einziehen“, erklärt Sallwey und lächelt.

Weitere Informationen zu den Baufortschritten finden Interessierte auf www.facebook.com/reinhardshagen50plus

Rubriklistenbild: © Simon

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Flux - Das Biohotel im Werratal
Hann. Münden

Flux - Das Biohotel im Werratal

Ungekünstelt, natürlich, einfach und herrlich - Bio auf dem höchsten Niveau gibt im Werratal beim Flux.
Flux - Das Biohotel im Werratal
Nach Rosins Besuch: So geht es dem Mündener ,Rinderstall’ heute
Hann. Münden

Nach Rosins Besuch: So geht es dem Mündener ,Rinderstall’ heute

Personal im Service immer noch gesucht - Biergartensaison wird am 7. April eröffnet
Nach Rosins Besuch: So geht es dem Mündener ,Rinderstall’ heute
Prüfung vor dem Mündener AWO-Kindergarten
Hann. Münden

Prüfung vor dem Mündener AWO-Kindergarten

Kinder erlangten Fußgängerführerschein – Kritik an verständnislosen Autofahrern
Prüfung vor dem Mündener AWO-Kindergarten
Mündener Ausflugsschiff startet mit Hindernissen
Hann. Münden

Mündener Ausflugsschiff startet mit Hindernissen

Gute Resonanz auf das neue Angebot am Weserstein trotz Corona-Pandemie und beschädigtem Antrieb - wir sprachen mit Tina Herwig, Geschäftsführerin der Weserstein …
Mündener Ausflugsschiff startet mit Hindernissen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.