Rock for Tolerance e.V. unterstützt Bands in der Corona-Krise

Die Korona-Krise trifft einige Branchen besonders hart. Weltweit werden massenhaft Veranstaltungen abgesagt und die Künstler stehen nun häufig ohne Einnahmen da. Der Rock for Tolerance e.V. hat bereits unter dem Hashtag #kauftmehrmerch dazu aufgerufen, die Künstlerinnen und Künstler in dieser Zeit zu unterstützen.

Hann. Münden - Das Rock for Tolerance Open Air Festival, mit dem der Verein seit 2016 insgesamt rund 30.000 Euro Spendengelder gesammelt hat, wurde von Anfang an durch kostenlose Auftritte vielen Bands unterstützt. „Wir nahmen wahr, dass da etwas auf uns zurollte, dem alles was wir lieben, zum Opfer werden drohte“ berichtet Marco Hepe , 2. Vorsitzender und Finanzvorstand des Vereins. „Wir müssen jetzt denen gegenüber Verantwortung zeigen, die stets bereit waren, uns zu unterstützen, jetzt aber Probleme bekommen werden“ so Hepe weiter.

Nach Aufstellen einer Finanzierungsprognose schlug Hepe vor, einen Betrag 500 Euro selbst und weitere 1.500 Euro aus Mitteln des Vereins dafür zu verwenden, um Merchandise Artikel der Bands zu kaufen. Diese Idee wurde in einer kurzfristigen digitalen Vorstandssitzung berichtet und umgehend einstimmig angenommen. Anschließend wurden alle Bands, die für das diesjährige Festival zugesagt haben, befragt, wie stark sie finanziell durch die Ausfälle vieler Konzerte betroffen sind. „Einige unserer Bands konnten umgehend Entwarnung geben, weil sie nicht finanziell von ihrer Musik abhängig sind“, erzählt Robert Maaßen, 1. Vorsitzender des Vereins, „Vier Bands konnten ausgemacht werden, bei denen die Absage vieler Konzerte tatsächlich schmerzte. Hier möchten wir helfen."

Der Rock for Tolerance e.V. hat von den Bands ‚TYNA‘ aus Hamburg, ‚Silencer‘ aus Österreich, ‚Single by Sunday‘ aus Schottland und ‚Spit‘ aus Kassel Merchandise Artikel im Wert von insgesamt 2.000 Euro gekauft, um diese nun auf eigene Rechnung weiter zu verkaufen. So wird den Bands ein kurzfristiges finanzielles Polster verschafft. Diese Merchandise Artikel, von Beanies über T-Shirt und CDs bis Basecaps und Buttons, können ab sofort im Webshop des Rock for Tolerance e.V. unter shop.rock-for-tolerance.de gekauft werden. Zusätzlich verkauft der Verein seine eigenen Merchandiseartikel, die auch beim Festival erworben werden können. Das Festival wird neben dem Einnahmen aus Standgebühren und Umsatzbeteiligung der gastronomischen Einrichtungen aus dem Verkauf von Merchandise finanziert.

Der Rock for Tolerance e.V. ist, um seine Arbeit leisten zu können, auf Spenden angewiesen. Auf der Website www.rock-for-tolerance.de/spenden/ kann der Verein mit einer Spende unterstützt werden. Außerdem stehen auch Gelder aus dem Spendentopf bereit, um sozial-integrative Projekte in Hann. Münden und Umgebung zu unterstützen. Weitere Informationen unter www.rock-for-tolerance.de/foerderung/

Rubriklistenbild: © Archiv

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Kassel

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese

Der Kasseler Oktoberspass lockt vom 1. bis zum 24. Oktober mit vielen Attraktionen auf die Schwanenwiese Kassel.
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Alkoholisierter Mercedesfahrer durchbricht Zaun von<br/>Autohandel: Rund 15.000 Euro Schaden
Kassel

Alkoholisierter Mercedesfahrer durchbricht Zaun von
Autohandel: Rund 15.000 Euro Schaden

Der Pkw, an dem rund 5.000 Euro Schaden entstanden waren, musste von einem Abschleppunternehmen geboren werden. 
Alkoholisierter Mercedesfahrer durchbricht Zaun von
Autohandel: Rund 15.000 Euro Schaden
„Froh wieder in den Club gehen zu können“: Kasseler Disko öffnete nach 18 Monaten wieder
Kassel

„Froh wieder in den Club gehen zu können“: Kasseler Disko öffnete nach 18 Monaten wieder

18 Monate lang tanzten keine Gäste, bildete sich keine Schlange vor der Tür und Getränke gingen nur in der Bar über die Theke im Club 22. Das war am vergangenen Samstag …
„Froh wieder in den Club gehen zu können“: Kasseler Disko öffnete nach 18 Monaten wieder
350 Aussteller aus aller Welt bei „Abenteuer & Allrad“
Fulda

350 Aussteller aus aller Welt bei „Abenteuer & Allrad“

Offroad-Messe auf 100.000 Quadratmetern mit Stargast Joey Kelly findet vom 21. bis 24. Oktober in Bad Kissingen statt.
350 Aussteller aus aller Welt bei „Abenteuer & Allrad“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.