Rock for Tolerance wird zum Verein

Die Gründungsversammlung findet am kommenden Donnerstag, 18 Uhr, im Ratsbrauhaus statt

Hann. Münden. In diesem Jahr wird es zum dritten Mal das Musik-Festival Rock for Tolerance (RFT) geben. Nachdem das erste Rock for Tolerance im Jahr 2016 vom Stadtjugendring veranstaltet wurde, fand 2017 das erste Open-Air-Festival auf dem Tanzwerder statt. Eines der Ziele der Veranstaltung ist es, Spenden für andere soziale und integrative Projekte mit Bezug zur Jugendförderung zu sammeln. Mangels eigener bestätigter Gemeinnützigkeit mussten zu diesem Zweck gemeinnützige Vereine - 2016 das Spendenparlament Hann. Münden, 2017 der Stadtjugendring - die Verwaltung der Spenden übernehmen. Das System funktionierte mit diesen Partnern gut, war aber recht aufwendig, da Gelder weitergeleitet werden mussten, doppelte Aufzeichnungen bei Organisatoren und den Spendenverwaltern notwendig waren sowie Abstimmungen der Beträge beim Spendensammeln und -auskehren erfolgen mussten. "Wir möchten die Struktur der Spendenannahme und -verwaltung vereinfachen und unser Auftreten nach außen stärken, um noch einfacher und effizienter Geld für die gute Sache aufzutreiben. Dazu möchten wir den geneinnützigen „Rock for Tolerance“-Verein gründen", erklärt Marco Hepe vom RFT-Orga-Team.

Am Donnerstag, 5. April, findet ab 18 Uhr im Ratsbrauhaus die Gründungsversammlung statt. Alle Interessierten sind eingeladen dabei zu sein, um den Verein als Mitglied zu unterstützen.

Als Tagesordnung ist vorgesehen: 1. Begrüßung 2. Feststellung der Anzahl der stimmberechtigten Teilnehmer 3. Wahl des Versammlungsleiters 4. Genehmigung der Tagesordnung 5. Aussprache über die Gründung des Rock for Tolerance e. V. 6. Beratung und Verabschiedung einer Satzung 7. Wahlen des Vorstands 8. Wahlen der Kassenprüfer 9. Beschluss über die Anmeldung des Vereins und der weiteren Vorgehensweise 10. Verschiedenes

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Junge Flüchtlinge helfen bei Hausbau in Steinrode

Handwerk spricht viele Sprachen: Bauprojekt startet dank ehrenamtlicher Hilfe durch
Junge Flüchtlinge helfen bei Hausbau in Steinrode

Reinhardshagens Bürgermeister bekommt, ,zweite Chance'

Fred Dettmar spricht über seinen Herzinfarkt – während seiner Reha vertritt ihn Albert Kauffeld
Reinhardshagens Bürgermeister bekommt, ,zweite Chance'

Neuer Reiseführer zur Erlebnisregion Hann. Münden erschienen

Für einen tollen Sommer: Familien, Outdoorfans und Kulturreisende können einiges erleben
Neuer Reiseführer zur Erlebnisregion Hann. Münden erschienen

Mit dem MiZi in den Ferien ein Zirkuskünstler sein

Der MitmachZirkus des Kneipp-Vereins sucht noch nach Sommer-Artisten
Mit dem MiZi in den Ferien ein Zirkuskünstler sein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.