Sattelfest fällt aus - zum ersten Mal in 19 Jahren seines Bestehens

Fiel nach Meinung der SPD nicht nur wegen des schlechten Wetters ins Wasser: Das diesjaehrige Sattelfest am 3. Juni.
+
Fiel nach Meinung der SPD nicht nur wegen des schlechten Wetters ins Wasser: Das diesjaehrige Sattelfest am 3. Juni.

Kassel/Hann.Münden. Zum ersten Mal in 19 Jahren muss das Sattelfest des Regierungspräsidiums abgesagt werden. Die Niederschlagsmengen der vergange

Kassel/Hann.Münden. Zum ersten Mal in 19 Jahren muss das Sattelfest des Regierungspräsidiums abgesagt werden. Die Niederschlagsmengen der vergangenen Tage und die angekündigten Niederschläge der kommenden Tage machen die Durchführung der beliebten Freizeitveranstaltung unmöglich. Weil die jüngsten Wetterprognosen nahelegen, dass auch am Freitag noch nicht sicher entschieden werden kann, ob die Strecke unterhalb bewaldeter Hänge sicher sein wird, hat sich der Regierungspräsident gestern in den Mittagsstunden schweren Herzens entschlossen, die Traditionsveranstaltung Sattelfest in diesem Jahr abzusagen.

Unabhängig von der für Freitag geplanten Überprüfung der Strecke auf Sicherheit haben sich im Laufe des Mittwochvormittags auch technische Schwierigkeiten eingestellt, die nicht zu überwinden sind. Das Wasser der Fulda reicht  an den niedrigsten Stellen der Strecke bis direkt an die Straße. Es ist nicht zu erwarten, dass die Pegel fallen, da inzwischen auch die Abgabe aus dem Edersee erhöht wurde und weitere starke Niederschläge angekündigt sind. Neben den möglichen Gefahren durch das Wasser im Uferbereich besteht auch das technische Problem, dass es bei den nassen Böden keine gefahrlose Stromversorgung geben kann.

"Es ist jammerschade um das unglaubliche Engagement der Vereine entlang der Strecke und der vielen Freiwilligen aus dem Regierungspräsidium", sagte Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke. "Viele haben sich auf das Sattelfest im Jubiläumsjahr der Stadt Kassel besonders gefreut. Sie zu enttäuschen, tut weh. Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht, und hoffen, dass alle dem Sattelfest die Treue halten und wir zusammen im nächsten Jahr unter besseren Bedingungen auf die Strecke gehen können."

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mündener Gilde will heimischen Einzelhandel weiter stärken

Eisenbarth als Antreiber: Interessengemeinschaft nutzt Wanderarzt als Werbefigur, die polarisiert – morgen verkaufsoffener Sonntag
Mündener Gilde will heimischen Einzelhandel weiter stärken

„Geben – ohne zu feiern“

Auch ohne Fest: Mündener Hospiz bittet um Spenden
„Geben – ohne zu feiern“

Deutscher Flößertag erst 2021 in Reinhardshagen

Ausrichtung fällt ins Wasser - Flößer aus Bayern lassen den Hessen im nächsten Jahr den Vortritt
Deutscher Flößertag erst 2021 in Reinhardshagen

Arbeiten an Bahnübergang bei Bonaforth

Die B 496 wird ab dem 18. Juli für 23 Tage voll gesperrt
Arbeiten an Bahnübergang bei Bonaforth

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.