Die Schlachten bei Lutterberg

+

Staufenberg. Eine Reise in die Vergangenheit: Naturpark Münden bittet zur Exkursion.

Staufenberg. Der Naturpark Münden lädt am Sonntag, 6. Juli, von 11 bis 16 Uhr zu einer Exkursion zum Thema "Schlachten bei Lutterberg" mit einem anschließendem Imbiss aus der Gulaschkanone zum Selbstkostenpreis ein. Referent der Exkursion ist Wanderwegewart Egbert Henkel. Treffpunkt 11 Uhr Friedhof in Landwehrhagen, Ortsausgang Richtung Lutterberg.Wenig bekannt ist, dass im Siebenjährigen Krieg (1756 -1763) die Region zwischen Hann. Münden (Münden) und Kassel (Cassel) Schauplatz der beiden Schlachten bei Lutterberg (Lutterberge) war. König Friedrich II. von Preußen musste einen Zweifronten-Krieg führen. Während der König im Osten die Heere befehligte, war es die Aufgabe von Herzog Ferdinand von Braunschweig, im Westen die Franzosen und deren Alliierte abzuwehren. An dieser Westfront kam es zwischen Cassel und Münden zu den beiden "Schlachten von Lutterberge" am 10. Oktober 1758 und am 23. Juli 1762.Ziel der Exkursion soll es sein, wichtige Abschnitte des militärischen Aufmarschgeländes und des Schlachtenverlaufes an strategisch bedeutsamen Punkten kennen zu lernen. Für die Teilnahme am Essen wird um Anmeldung bis zum 2. Juli beim Naturpark Münden, Telefon 05541-9096755 oder naturparkmuenden@t-online.de oder Egbert Henkel, 05541-908643, egbert.henkel@online.de, gebeten.Der Kostenbeitrag beträgt für Mitglieder 2 Euro und für Nichtmitglieder 4 Euro. Kinder und Jugendliche haben freien Eintritt zu den Exkursionen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Heizung im Geschwister-Scholl-Haus ausgefallen

Wärmeversorgung läuft derzeit über eine mobile Anlage im Innenhof.
Heizung im Geschwister-Scholl-Haus ausgefallen

Kohlenstraße ab Montag mehrtägig voll gesperrt

Jagd und Baumfällarbeiten sind zwischen dem 6. und 13. Dezember angesetzt
Kohlenstraße ab Montag mehrtägig voll gesperrt

Mündener Ruderer pflanzen den "Regattawald"

Vereinsmitglieder des MRV setzen 140 Bäume
Mündener Ruderer pflanzen den "Regattawald"

Filmbüro Göttingen gegründet

Kreisstadt soll als TV-Kulisse vermarktet werden
Filmbüro Göttingen gegründet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.