Schulleiter Heiko Wilke im Interview

Schulleiter Heiko Wilke im Interview Von SVEN SCHREIVOGELNeu-Eichenberg. Die Ernst-Reuter-Schule in Neu-Eichenberg konnte jetzt auf ihr 50-jhrig

Schulleiter Heiko Wilke im Interview

Von SVEN SCHREIVOGELNeu-Eichenberg. Die Ernst-Reuter-Schule in Neu-Eichenberg konnte jetzt auf ihr 50-jhriges Bestehen zurckblicken. Das Jubilum wurde mit einem groen Schulfest gefeiert. Aus diesem Anlass sprach der MARKTSPIEGEL-Mitarbeiter Sven Schreivogel mit Schulleiter Heiko Wilke.MARKTSPIEGEL: Herr Wilke, 50 Jahre Ernst-Reuter-Schule wie haben Sie sich auf das Jubilum vorbereitet?Wilke: Wir haben frhzeitig, etwa sieben Wochen zuvor, gemeinsam mit dem Elternbeirat begonnen das Fest vorzubereiten. Die Organisation und der Aufbau der einzelnen Stnde wurde dann von den Eltern bernommen, ohne deren Hilfe das Fest nicht mglich gewesen wre. Der Rest wurde von der Schule organisiert.MS: Neben Ihrer Funktion als Schulleiter sind Sie auch Klassenlehrer der 2a. Welche Aufgabe nimmt Sie mehr in Anspruch?Wilke: Die Funktion des Schulleiters nimmt sehr viel Zeit in Anspruch. Fr mich heit das, dass ich nach der Schule noch sehr viel erledigen muss, zustzlich zur Vorbereitung meines Unterrichts. Die Klassenlehrerfunktion bernehme ich gerne, weil ich immer noch Pdagoge bin und den Kontakt, den ich als Klassenleiter intensiver als ein Fachlehrer habe, zu den Schlern und Eltern nicht missen mchte.MS: Sie sind Vater von zwei Kindern, von denen eines in die vierte Klasse der Ernst-Reuter-Schule geht. Wie ist es fr Sie, wenn Ihr eigenes Kind von Ihren Kollegen unterrichtet wird?Wilke: Da ich meinen Sohn nur in Vertretungsstunden unterrichte, haben Paul und ich keine Probleme. Ich schtze den Unterricht meiner Kolleginnen und Kollegen sehr und freue mich, dass er hier in die Schule geht. MS: Die Ernst-Reuter-Schule gehrt zu den Hessischen Europaschulen. Was bedeutet das?Wilke: Es sind 31 Schulen aller Schulformen Grundschulen, integrierte und kooperative Gesamtschulen, Gymnasien und Berufliche Schulen , die sich freiwillig um die Aufnahme in das Schulentwicklungsprogramm beworben haben. Die Europische Dimension von Bildung, Sprachen lernen, Methodenkompetenz und Qualittsentwicklung sind die Arbeitsschwerpunkte des bereits 1992 aufgelegten Programms, das fr die Schulen mit einer besonderen Frderung durch das Hessische Kultusministerium verbunden ist.MS: Es gibt Partnerschulen in England, Frankreich, Polen und Ungarn. Ist es nicht schwierig, mit Kindern im Alter von sechs bis zehn Jahren Klassenfahrten ins Ausland zu unternehmen?Wilke: Da viele Kinder in Begleitung von Eltern und Verwandten mitfahren, gibt es keine Probleme. Die Kinder kommen immer begeistert zurck.

MS: Zum Schluss ein Blick in die Zukunft. Was sind die wichtigsten Punkte, die in den nchsten Jahren angepackt werden mssen?Wilke: Auf der pdagogischen Seite ist es neben allen selbstverstndlichen Dingen beispielsweise der flexible Schulanfang, den wir im kommenden Schuljahr beginnen. Auerdem planen wir die Fortbildung des Kollegiums in der Methodenkompetenz, die Auengestaltung des Schulgelndes und verschiedene Renovierungsarbeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Mit Gasflaschen beladener Lkw auf A7-Parkplatz "Hackelberg" verunglückt
Hann. Münden

Mit Gasflaschen beladener Lkw auf A7-Parkplatz "Hackelberg" verunglückt

Die Polizei vermutet Krankheitsfall am Steuer
Mit Gasflaschen beladener Lkw auf A7-Parkplatz "Hackelberg" verunglückt
Ahoi, MS Weserstein! Klar Schiff machen auf dem Eventboot der Region
Hann. Münden

Ahoi, MS Weserstein! Klar Schiff machen auf dem Eventboot der Region

Auf dem Fahrgastschiff in Hann. Münden bekennt man derzeit sprichwörtlich Farbe. Der Lockdown zwingt die MS Weserstein am Liegeplatz des Tanzwerders zu verweilen. Dort …
Ahoi, MS Weserstein! Klar Schiff machen auf dem Eventboot der Region
Klassentreffen in Münden: Jahrgang 1965 feierte Abiturjubiläum
Hann. Münden

Klassentreffen in Münden: Jahrgang 1965 feierte Abiturjubiläum

Ende Mai trafen sich in Hann. Münden ehemalige Abiturienten des Jahrgang 1965.
Klassentreffen in Münden: Jahrgang 1965 feierte Abiturjubiläum
Seltener Gast aus Down Under: Tintenfischpilz im Garten gefunden
Hann. Münden

Seltener Gast aus Down Under: Tintenfischpilz im Garten gefunden

Familie Regitz aus Hann. Münden entdeckte Tintenfischpilz hinter Sträuchern.
Seltener Gast aus Down Under: Tintenfischpilz im Garten gefunden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.