Die Schweinegrippe ist da

Mehrere Flle von Schweinegrippe an zwei Schulen in Eschwege - Unterricht fllt nchste Woche aus!Werra-Meiner. Nach intensiven

Mehrere Flle von Schweinegrippe an zwei Schulen in Eschwege -

Unterricht fllt nchste Woche aus!

Werra-Meiner. Nach intensiven Diskussionen und auf Antrag der Schulleitungen und Bitten der Eltern haben sich die Schul- und Gesundheitsverwaltung des Werra-Meiner-Kreises mit den betroffenen Schulen darauf verstndigt, den Unterricht an der Friedrich-Wilhelm-Schule in Eschwege und der Brder-Grimm-Schule in Eschwege ab Montag, 9. November, fr eine Woche einzustellen. Der Unterricht beginnt planmig wieder am 16. November. Hintergrund sind einige Erkrankungen von Schlern an der sogenannten Schweinegrippe und die damit verbundenen Unsicherheiten, die dazu fhren, dass immer mehr Schler dem Unterricht fern bleiben und somit aus schulorganisatorischen Grnden derzeit ein geregelter Unterricht nicht mehr gewhrleistet werden kann. Daher wurde einvernehmlich entschieden, den Unterricht vor diesem Hintergrund fr eine Woche auszusetzen. Gesundheitsdezernent, Landrat Stefan Reu, und der Schuldezernent, Erster Kreisbeigeordneter Henry Thiele, stimmen darin berein, dass unter diesen Gesichtspunkten aus schulorganisatorischer Sicht heraus es sinnvoller erscheint, damit auch die Rckstnde einzelner Schler nicht zu gro werden, den Unterricht fr eine Woche auszusetzen. Sie weisen auch beide darauf hin, dass die Problematik nicht berbewertet werden darf, aber sicherlich auch zur allgemeinen Beruhigung der Situation als angebracht erscheint, den Schlerinnen und Schlern und ihren Eltern eine Entlastung zu geben. Sollte der weitere Verlauf neue Erkenntnis bringen, so werden wir kurzfristig ber die Presse informieren, so die beiden Dezernenten abschlieend. Ebenso werden die Presseerklrungen zeitnah auf der Homepage des Kreises verffentlicht (www.werra-meissner-kreis.de). Dort ist auch ein Elternbrief nachzulesen.

Risikogruppen erhalten Vortritt

Die beste Mglichkeit, sich gegen eine Infektion mit der Neuen Influenza A (H1N1) zu schtzen, ist die Impfung. Nach Einschtzung der Stndigen Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut knnen grundstzlich alle Bevlkerungsgruppen von der Impfung profitieren. Jedoch wird der Impfstoff aufgrund beschrnkter Produktionskapazitten nicht von Anfang an in voller Menge zur Verfgung stehen. Daher hat die STIKO eine Empfehlung ausgesprochen, in welcher zeitlichen Reihenfolge bestimmte Personengruppen geimpft werden sollten, damit die Personen mit einem erhhten Risiko mglichst schnell geschtzt werden knnen. Auf Grund der aktuellen Situation wird von der STIKO zunchst fr folgende Personengruppen eine Impfung gegen die Neue Grippe empfohlen:

- Beschftigte in Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege mit Kontakt zu Patienten oder infektisem Material- Personen ab einem Alter von 6 Monaten mit erhhter gesundheitlicher Gefhrdung infolge eines Grundleidens- Schwangere (vorzugsweise ab dem 2. Schwangerschaftsdrittel) und Wchnerinnen

Falls notwendig, kann die Empfehlung zu einem spteren Zeitpunkt auf weitere Bevlkerungsgruppen ausgedehnt werden.

Fr Menschen mit geschwchtem Immunsystem oder mit chronischen Vorerkrankungen (z.B. Asthma oder Zuckerkrankheit) ist eine Impfung besonders wichtig, da sie gefhrdet sind, bei einer Infektion schwere Krankheitsverlufe oder Komplikationen zu entwickeln. Auch Schwangere ab dem 2. Schwangerschaftsdrittel gehren zu einer Risikogruppe, fr die die Impfung empfohlen wird. Das Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs steigt mit der Dauer einer Schwangerschaft an. Die STIKO empfiehlt, Schwangere bis zum Vorliegen weiterer Daten mit einem Impfstoff ohne Wirkverstrker zu impfen. Die STIKO weist darauf hin, dass die Impfung nach individueller Nutzen-Risiko-Abwgung gemeinsam mit einem Arzt vorgenommen werden sollte.

Medizinisches Personal ist auf Grund des engen Kontaktes zu Patienten einem erhhten Ansteckungsrisiko ausgesetzt. Durch die Impfung schtzen diese Personen nicht nur ihre eigene Gesundheit und die der eigenen Familie, sondern auch die Gesundheit ihrer Patienten.

ber die STIKO-Empfehlung hinaus ist die Impfung gegen die Neue Grippe auch fr Mitarbeiter von Einrichtungen vorgesehen, die zu Aufrechterhaltung des ffentlichen Lebens wichtig sind. Das betrifft vor allem Mitarbeiter der Polizei und der Feuerwehr.

Impfablauf:Der Fachbereich 5 - Gesundheit, Verbraucherschutz und Veterinrwesen als Vertreter des ffentlichen Gesundheitsdienstes wird vorrangig das Gesundheitspersonal und die Mitglieder der Feuerwehren impfen. Die anderen priorisierten Personengruppen wenden sich mit ihrem Impfbegehren bitte an ihre behandelnden Hausrzte.

Fr den Zeitraum ab dem 26.10.2009 knnen Impftermine mit dem Fachbereich 5 vereinbart werden. Die Impfung wird

am Verwaltungsstandort Eschwege dienstags, mittwochs und donnerstags in der Zeit von 13 19 Uhr und

am Verwaltungsstandort Witzenhausen montags und freitags in der Zeit von 9 15 Uhr angeboten.Bitte vereinbaren Sie den konkreten Impftermin unter folgender der Hotline:

05651 9592-50

Die Hotline ist montags bis freitags von 8 12 Uhr und von 13 16 Uhr besetzt.

Auch allgemeine Fragen zur Impfung gegen die Neue Influenza werden ber diese Hotline beantwortet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

10.000 Euro Schaden nach Unfallflucht in Hann. Münden

Vermutlich durch einen Lastwagen oder Anhänger: Ein am Straßenrand geparkter Skoda wurde erheblich beschädigt. Die Polizei sucht nun Zeugen.
10.000 Euro Schaden nach Unfallflucht in Hann. Münden

Historische Kanonenkugel: Mündener findet Geschoss bei der Gartenarbeit

Christof Latz aus Hann. Münden fand bei der Gartenarbeit nicht etwa seltenenKräuter oder Pflanzen, sondern eine rund ein Kilo schwere Eisenkugel: Eine Kanonenkugel. Aus …
Historische Kanonenkugel: Mündener findet Geschoss bei der Gartenarbeit

Nach Rosins Besuch: So geht es dem Mündener ,Rinderstall’ heute

Personal im Service immer noch gesucht - Biergartensaison wird am 7. April eröffnet
Nach Rosins Besuch: So geht es dem Mündener ,Rinderstall’ heute

Eine musikalische Herzensangelegenheit für Münden

Benefizkonzert im Rahmen des Heimat-Projekts
Eine musikalische Herzensangelegenheit für Münden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.