Schwitzen für den guten Zweck

+
Treten für den Lionsclub Hann. Münden an: (v.li.) Susann Knappe, Peter Schüller, Präsident Klaus Burhenne und Alexander Wenzel.

Hann. Münden. Bei der Bratkartoffelwette kämpfen vier Teams nicht nur um Ruhm und Ehre.

Hann. Münden. Man nehme 400 Kilogramm Kartoffeln, 60 Kilogramm Zwiebeln und diverse Zutaten wie Speck, Salz und Pfeffer und stelle damit vier Teams a vier Personen an den Gasgrill. Guido Einecke vom Ratsbrauhaus macht das schon seit neun Jahren - und das Rezept des Gastronoms geht auf: Mehrere hundert Menschen drängten sich am Freitagabend auf dem Szeneplatz, um die verschiedenen Gerichte bei der Bratkartoffelwette zu kosten. Jeder hier hatte eine Stimme, die er einem Team seiner Wahl geben konnte. Am Ende wurde ausgezählt und die Siegermannschaft durfte entscheiden, für welche soziale Einrichtung oder etwa einen Verein der Erlös bestimmt sein soll. Eine Portion Bratkartoffel kostete einen Euro - da kam einiges zusammen.

"Für mich sind heute alle Mannschaften Gewinner, denn sie schnippeln, braten und schwitzen für den guten Zweck", erklärte Einecke. Und das ist nicht nur wortwörtlich gemeint, denn unter dem großen Grillzelt, unter den die Konkurrenten dicht an dicht ihr Bratkartoffeln zubereiten, staute sich die Hitze.

Klaus Burhenne, seines Zeichens Bürgermeister der Dreiflüssestadt, schwang als Präsident des Lions-Clubs für die Löwen die Schöpfkelle. Die Anstrengung war ihm in Schweißperlen auf die Stirn geschrieben: "Ein Pressefoto? Jetzt? Dann aber schnell, die Leute haben hunger", sagte er zwischendurch. So wie den Lions ging aus auch den Mannschaften von der VR-Bank Südniedersachsen, dem Förderverein Mündener Altstadt und der HNA, den Titelverteidigern.

Die VR-Bank macht's!

Die Bratkartoffelkönige in diesem Jahr sind Myriam Bernhard, Wolfgang Netzel, Milva Svilokos und Peter Koch, die für die VR-Bank Südniedersachsen ins Rennen gingen. Sie verwiesen die Konkurrenz mit einem Bratkorteffelrezept aus Zwiebeln, Chorizo (spanische Paprikawurst) und einem Hauch Petersielie auf die hinteren Plätze. Auf Rang 2 landete der Lions-Club Hann. Münden vor dem Förderverein Mündener Altstadt. Als Lohn gab es neben dem mit Bier gefüllten Pokal natürlich die Entscheidungsgewalt für die "Banker": Die Einnahmen der Wette sollen an das Mütterzentrum gehen. Über Ratsbrauhaus-Gutscheine im Wert von 100, 200 und 300 Euro freuten sich Manfred Albrecht (Hann. Münden), Thomas Zimmer (Odenwald) und Kristin Stracke (Hann. Münden). Sie wurden aus allen Wählerinnen und Wählern gezogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Heizung im Geschwister-Scholl-Haus ausgefallen

Wärmeversorgung läuft derzeit über eine mobile Anlage im Innenhof.
Heizung im Geschwister-Scholl-Haus ausgefallen

Kohlenstraße ab Montag mehrtägig voll gesperrt

Jagd und Baumfällarbeiten sind zwischen dem 6. und 13. Dezember angesetzt
Kohlenstraße ab Montag mehrtägig voll gesperrt

Mündener Ruderer pflanzen den "Regattawald"

Vereinsmitglieder des MRV setzen 140 Bäume
Mündener Ruderer pflanzen den "Regattawald"

Filmbüro Göttingen gegründet

Kreisstadt soll als TV-Kulisse vermarktet werden
Filmbüro Göttingen gegründet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.