„Senioren aktiv in Sontra'

Freiwillige schaffen neue Angebote fr bessere LebensqualittSontra. Im lndlichen Raum, also auch in Sontra, sind fr Senio

Freiwillige schaffen neue Angebote fr bessere Lebensqualitt

Sontra.Im lndlichen Raum, also auch in Sontra, sind fr Senioren erschwerte Bedingungen gegeben, um an geselligen Veranstaltungen oder Bildungsangeboten teilzunehmen. Die Grnde dafr sind groe Entfernungen zwischen den Veranstaltungs- und Wohnungsorten, schlechte Anbindung an ffentliche Verkehrsmittel und eine eingeschrnkte Angebotsvielfalt zu greren Stdten. Aufgrund dieser Ausgangssitution startete man jetzt das Projekt Senioren aktiv in Sontra - Lebensbegleitendes Lernen fr Menschen im vierten Lebensalter, das von der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck initiiert und vom Hessischen Kultusministerium gefrdert wird. Unter der Regie von Projektleiter Hartmut Wolter wurden zunchst 28 Teilnehmer schriftlich befragt, um die Bedarfssituation zu ermitteln. Aus dieser Befragung ging unter anderem hervor, das ein Bedarf an mehr geselligen Beisammensein, an Untersttzung in der Mobilitt und an Veranstaltungen im Bereich Gesundheit, Glaubensfragen, Kultur und Sicherheit im Alltag besteht.

Insgesamt wurden zehn Freiwillige mit dem Ziel geschult, neue Angebote fr Senioren zu erarbeiten, die zur Verbesserung der Lebensqualitt im Alter dienen. Im Rahmen der zwlfstndigen Schulung gewannen die sechs teilnehmenden Frauen und vier Mnner einige neue Erkenntnisse und machten zu den neuen Angeboten folgende Aussagen: Der eigene Horizont wird durch neue Medien. neue Technologien und neues Denken erweitert - Es kommt zur sinnvollen Auseinandersetzung mit neuen Freunden und Gleichgesinnten. ber die Kirche wird der Zusammenhalt gefrdert und die Einsamkeit verringert. Es entsteht ein Raum, sich gegenseitige Hilfe anzubieten - Eigene Erlebnisse und Lebensweisheiten knnen anderen mitgeteilt werden - Die Senioren werden aufgefordert neuen Lebenszielen nachzugehen. Die Schulungsteilnehmer, die ein Zertifkat erhielten und zuknftige die Gruppe 60+ bilden, machten deutlich, dass sie eine fortlaufende Begleitung fr die Weiterentwicklung der Angebote wnschen, deshalb soll auch ein Stammtisch eingerichtet werden. (gr)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Grauer Mercedes-Transporter mit Witzenhäuser Kennzeichen gesucht

Der Fahrer soll nach Beschädigung eines anderen Fahrzeugs von einem Mündener Supermarktparkplatz geflüchtet sein
Grauer Mercedes-Transporter mit Witzenhäuser Kennzeichen gesucht

Verbaler Streit eskaliert: 36-Jähriger schwer verletzt

Haftrichter erlässt U-Haftbefehl gegen 43-jährigen Tatverdächtigen
Verbaler Streit eskaliert: 36-Jähriger schwer verletzt

Straßenausbaubeiträge sind Mündenern ein Dorn im Auge

Mehrere Bürgerinitiativen nach Informationsabend gegründet
Straßenausbaubeiträge sind Mündenern ein Dorn im Auge

Geldregen vom Land für Staufenberg

Gemeinde setzt auf finanzielle Hilfe von außen, muss dafür aber auch selbst einiges tun
Geldregen vom Land für Staufenberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.