Sieben Fachkräfte bilden sich am Mündener NZN weiter

+

Fachkrankenschwester und -pfleger des NZN: Absolventen erhalten nach zwei Jahren Zeugnisse und Zertifikate.

Hann. Münden. Sieben Absolventen konnten jetzt den Lohn für zwei Jahre Weiterbildung in Form von Zeugnissen und Zertifikaten in Empfang nehmen und dürfen sich seither Fachkrankenschwester bzw. -pfleger für Nephrologie nennen.

"Die steigende Zahl nierenkranker Menschen benötigt  qualifizierte  Pflegende mit klinischer Expertise, die diesem anspruchsvollen Auftrag  professionell begegnen  können", sagt Sabine Tausch, Leiterin des Mündener Bildungszentrums für Gesundheitsberufe, und Susann Lambrecht, Ressortleiterin Pflege der AWO Gesundheitsdienste gGmbH, ergänzt: "Das NZN bietet gute Lehr- und Lernmöglichkeiten, um vertiefende Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten in diesem spezialisierten Fachgebiet zu erwerben."720 Stunden theoretischer Unterricht und 1.800 Stunden Praxis in verschiedenen nephrologischen Disziplinen  mussten die Teilnehmer erbringen, bevor sie ihre Leistungen vor der Prüfungskommission um Dr. Dietmar Wiederhold, Rudi Peter sowie Tausch und Lambrecht praktisch, schriftlich und mündlich unter Beweis stellen durften.Das Engagement der Teilnehmer zeigte sich deutlich in der Leistungsbewertung: Zweimal wurde die Gesamtnote "sehr gut" und fünfmal die Gesamtnote "gut" vergeben.Die Weiterbildungsstätte am Nephrologischen Zentrum Niedersachsen (NZN) in Hann. Münden ist die einzig zugelassene in Niedersachsen und wird auch von Teilnehmern aus den benachbarten Bundesländern in Anspruch genommen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Abschusszahlen erfüllt

Jägerschaft Münden mit erreichter Quote zufrieden
Abschusszahlen erfüllt

Mündener Künstlerverein formiert sich neu

Petra Graser ist neue zweite Vorsitzende des KunstNetz Hann. Münden.
Mündener Künstlerverein formiert sich neu

„Viel größer, als es aus der Ferne scheint“

Wechsel an der Spitze des Mündener Amtsgerichts
„Viel größer, als es aus der Ferne scheint“

Das Mündener Hospiz steht trotz Corona-Krise weiterhin offen

Mitarbeiterin Jutta Nickel: „Der Abschied für immer soll möglich bleiben“
Das Mündener Hospiz steht trotz Corona-Krise weiterhin offen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.