Sporthallen des Landkreises Göttingen bleiben vorerst geschlossen

Sportausübung unter Hygieneauflagen wird vorbereitet

Landkreis Göttingen. Die Sporthallen des Landkreises Göttingen bleiben vorerst für die Sportausübung geschlossen. Das betrifft die Sporthallen an den weiterführenden Schulen in Trägerschaft des Landkreises, inklusive aller Berufsbildenden Schulen, sowie die Lindenberghalle in Osterode am Harz und die Sporthalle Gimte in Hann. Münden. Vor einer Öffnung, die aufgrund der Änderung der Landesverordnung ab Montag grundsätzlich möglich wäre, müssen zunächst die erforderlichen Voraussetzungen zur Einhaltung der Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen geschaffen werden.

Zudem werden einige Sporthallen derzeit für anderweitige schulische Belange wie Prüfungen genutzt, dafür sind erst Alterativen zu organisieren. Der Stufenplan der niedersächsischen Landeregierung zur Reduzierung der Schutzmaßnahmen gegen die Corona-Pandemie sieht für kommenden Montag die Öffnung von Indoor-Sportanlagen vor. Zugleich werden strenge Regeln für die Nutzung aufgestellt – darunter die Beschränkung auf kontaktlosen Sport, die Vorgabe eines Mindestabstands von zwei Metern zwischen Personen sowie Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen. Ein entsprechen- des Konzept wird derzeit durch die Kreisverwaltung erstellt.

Wann die Landkreis-Sporthallen für den Sportbetrieb wieder geöffnet werden können, ist noch nicht konkret zu benennen. Ein Termin wird der Öffentlichkeit rechtzeitig bekannt gemacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mündener Gilde will heimischen Einzelhandel weiter stärken

Eisenbarth als Antreiber: Interessengemeinschaft nutzt Wanderarzt als Werbefigur, die polarisiert – morgen verkaufsoffener Sonntag
Mündener Gilde will heimischen Einzelhandel weiter stärken

„Geben – ohne zu feiern“

Auch ohne Fest: Mündener Hospiz bittet um Spenden
„Geben – ohne zu feiern“

Deutscher Flößertag erst 2021 in Reinhardshagen

Ausrichtung fällt ins Wasser - Flößer aus Bayern lassen den Hessen im nächsten Jahr den Vortritt
Deutscher Flößertag erst 2021 in Reinhardshagen

Arbeiten an Bahnübergang bei Bonaforth

Die B 496 wird ab dem 18. Juli für 23 Tage voll gesperrt
Arbeiten an Bahnübergang bei Bonaforth

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.