Stadfest lebt weiter

+
Das Organisationsteam freut sich darauf, den Bürgerinnen und Bürgern wieder ein Stadtfest bietet zu können (v.li.) Martin Böhmer, Jörg Hartung, Jürgen Liebrecht (alle Mitarbeiter der Stadt Hann. Münden), Bürgermeister Klaus Burhenne, Michael Kühlewindt, Ulrich Böhmer und Alexander Wenzel (Vorstandsmitglieder der Mündener Gilde e.V.).

Hann. Münden.Mündener Gilde organisiert mit Unterstützung der Stadt am 14. Juni „Hann. Münden live“.

Hann. Münden. "Wir wollen das Stadtfest nicht sterben lassen und planen am 14. Juni den Großevent mit einem anderen Ansatz – "Hann. Münden live’", erklärte Michael Kühlewindt, Vorstandsmitglied der Mündener Gilde, kürzlich das neue Konzept im Rathaus.Demnach wird es mit Samstag, 14. Juni, nur einen Veranstaltungstag geben. Dafür wolle man den Besuchern aber nach wie vor schöne Stunden bescheren. Für die ganze Familie."Münden live haben wir im vergangenen Jahr getestet. Dieses Modell wollen wir auch in diesem Jahr weiter verfolgen. Das senkt für uns als Kostenträger das Risiko, falls es mit dem guten Wetter nicht klappen sollte", so Kühlewindt weiter. Ausgetragen wird das Stadtfest auf Kirch-, Szene-, und Dr. Eisenbart-Platz.Ab 13 Uhr wird das Bühnenprogramm auf dem Kirchplatz beginnen. Gildevorstand und Bürgermeister werden das Fest eröffnen. Lokale Rockbands wie Hexaphonics (Rock-Pop Cover), Zoe Vox (Retro Rock) und Best Before Monday (Hardrock) wollen die hoffentlich vielen Zuhörer begeistern. Ab 17 Uhr folgen dann die Soundminister, eine Deutsch-Rock Coverband, sowie die Kultband Big Maggas, die von 22 bis etwa 0.30 Uhr die Puppen tanzen lässt. Zeitgleich unterhalten DJ Sadi alias Andreas Sadowsky und DJ Dudels alias Thomas Bloch auf dem Dr. Eisenbart-Platz vor dem Rathaus. Hier soll die Party am längsten andauern, nämlich bis etwa 1.30 Uhr.

Ganz im Zeichen der Kinderbelustigung steht dagegen der Szeneplatz. Hier wird unter anderem ein Bungeetrampolin zum Einsatz kommen. Auf dem Kirchplatz kann sich der Nachwuchs in überdimensionalen Wasserbällen austoben. Den Hunger kann man an einer der vielen Buden stillen. Bratwurst, Flammkuchen, chinesisches Essen, Fisch – die Mahlzeiten werden stadtfesttypisch ausfallen. Für die Versorgung der Stadtfestbesucher mit Getränken zeichnen die ortsansässigen Vereine wie der SV Hermannshagen, des Tuspo Weser Gimte und das Red Stars Drum & Bugle Corps verantwortlich.

Wie Kühlewindt weiter verriet, soll das Budget für das Stadtfest bei rund 15.000 Euro liegen – ohne Leistungen des Baubetriebshofes und Werbekosten. "Am Ende wollen wir bei null rauskommen. Zum Vergleich: Früher kostete die zweitägige Veranstaltung mit vielen Live-Acts zwischen 40.000 und 50.000 Euro. Das Risiko, bei schlechte Wetter auf den Kosten sitzen zu bleiben, war da sehr hoch.

Bürgermeister erwartet Gäste aus Israel

"Wir sind sehr froh darüber, dass die Mündener Gilde das Stadtfest ausrichtet. Wenn es über den Haushalt laufen müsste, gäbe es seit 10 Jahren keins mehr. In anderen Städten sind Feste ein Auslaufmodell, weil die Kostenträger wegbrechen", stellt Bürgermeister Klaus Burhenne klar. Er freue sich ganz besonders auf das Wochenende, denn die Dreiflüssestadt erwarte unter anderem den Bürgermeister aus der israelischen Partnerstadt Holon.Mit der ihn begleitenden Delegation wolle man die 25 Jahre währende Städtepartnerschaft feiern. Ein passender Rahmen, wie Burhenne bemerkte.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Weiterer Lkw-Fahrer stirbt: Dritter Auffahrunfall innerhalb von zwei Tagen auf A7

Vollsperrung der A7 jetzt ab dem Autobahndreieck Drammetal in Richtung Kassel
Weiterer Lkw-Fahrer stirbt: Dritter Auffahrunfall innerhalb von zwei Tagen auf A7

Auffahrunfall auf der A7 bei Hann. Münden

Wieder sind mehrere Lkw, darunter ein Gefahrgut-Transporter, beteiligt. Die Autobahn ist in Fahrtrichtung Kassel voll gesperrt
Auffahrunfall auf der A7 bei Hann. Münden

Unfall auf A7: Mann tödlich verletzt

Ab der Anschlussstelle Lutterberg geht in südlicher Richtung derzeit nichts mehr.
Unfall auf A7: Mann tödlich verletzt

Gesuchter Bulgare saß hinter dem Steuer eines Sattelzuges

Polizei zieht nach Kontrolle des gewerblichen Güter- und Personenverkehrs an der A7 Bilanz
Gesuchter Bulgare saß hinter dem Steuer eines Sattelzuges

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.