Stadt Münden trat für den Klimaschutz in die Pedalen

+
(V.li.) Stadtradler Siegfried Pflum, Teamleiterin Ulrike Braun und Bürgermeister Harald Wegener.

Stadtradeln gewinnt immer mehr Anhänger: Teilnehmer sparen in 21 Tagen 333 Kilogramm CO2 ein

Hann. Münden. Der Landkreis Göttingen hatte die Städte und Gemeinden aufgerufen, sich vom 2. bis 22. Juni an der Kampagne Stadtradeln vom Klima-Bündnis e.V. zu beteiligen. Die Stadt Hann. Münden war mit 18 Stadtradlern dabei. Teamchefin Ulrike Braun, vom Fachdienst Stadtplanung, konnte zehn Männer und acht Frauen, darunter Mitarbeiter, Freunde und auch Bürgermeister Harald Wegener, zum Mitmachen motivieren.

Das 18er-Team kam in dem 21-tägigen Aktionszeitraum beruflich und privat auf 2.344 Kilometer und sparte 332,9 Kilogramm CO2 ein. Jetzt wurden die aktivsten Radlerbekannt gegeben: Siegfried Pflum vom Fachdienst Stadtplanung mit 312 Kilometern und Elke Steden vom Kinder- und Jugendbüro der Stadt (249 km), jeweils gefolgt von Heike Scholz-Pflum (205,5 km) und Dieter Desel (297,5 km). 2018 noch lag die Zahl der Teilnehmer bei sieben und die geradelte Gesamtstrecke bei 346 Kilometern und damit deutlich unter dem aktuellen Wert aller diesjährigen Mitradler.

Im Landkreis und Stadt Göttingen wurden übrigens insgesamt 161.548 Kilometer erradelt. Die Ergebnisse aus dem Vorjahr wurden damit ebenfalls übertroffen. In den ersten drei Juniwochen legten die 799 angemeldeten Radlerinnen und Radler fast 40.000 Kilometer mehr als im Vorjahr zurück. Durch den Verzicht auf das Auto und die Nutzung des Fahrrads wurden insgesamt 22.940 Kilogramm CO2 vermieden. Im Landkreis legte Michael Henne mit 1.551 Kilometern die größte Strecke zurück. Landrat Bernhard Reuter und Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler werten das Stadtradeln als Erfolg. „Die Teilnahmebereitschaft hat unsere Erwartungen übertroffen. Radverkehr und Klimaschutz haben in Stadt und Landkreis eine große Bedeutung. Das wird hier eindrucksvoll deutlich“, fasst Reuter zusammen. Im nächsten Jahr soll die Kooperation von Stadt und Landkreis Göttingen fortgeführt werden. Der Termin des dreiwöchigen Aktionszeitraums wird im Frühjahr 2020 bekannt gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Verbaler Streit eskaliert: 36-Jähriger schwer verletzt

Haftrichter erlässt U-Haftbefehl gegen 43-jährigen Tatverdächtigen
Verbaler Streit eskaliert: 36-Jähriger schwer verletzt

Straßenausbaubeiträge sind Mündenern ein Dorn im Auge

Mehrere Bürgerinitiativen nach Informationsabend gegründet
Straßenausbaubeiträge sind Mündenern ein Dorn im Auge

Geldregen vom Land für Staufenberg

Gemeinde setzt auf finanzielle Hilfe von außen, muss dafür aber auch selbst einiges tun
Geldregen vom Land für Staufenberg

Die Leiche im Göttinger Stadtwald

NDR dreht nächsten Tatort in Südniedersachsen mit Maria Furtwängler und Florence Kasumba
Die Leiche im Göttinger Stadtwald

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.