ContiTech-Team gewinnt Stadtregatta

+
Die Siegermannschaft Contitech: (v.li.) Lisa Spitzer, Claudia Tecklenburg, Maik Gloede, Jörg Hellfeier und Steuermann Erik Mok.

Diese Mannschaft war beim Wettbewerb des Mündener Rudervereins nicht zu schlagen

Hann. Münden. Am Freitag starteten die Vorläufe für die sechste Stadtregatta des Mündener Rudervereins. Am Samstag folgten die Hoffnungs- und Zwischenläufe, sowie das Halbfinale und Finale. Bis zum zweiten Lauf des Halbfinales war Vereinstrainer Thomas Kossert noch sehr zufrieden mit dem Wetter und natürlich mit dem Ablauf der Wettkämpfe. Dann setzte Regen ein. Doch die Mannschaften ließen sich nicht beirren. In jedem Boot kämpften zwei Frauen und zwei Männer. Die Renndistanz beträgt 350 Meter. Dabei waren „Neulinge“, aber auch schon erfahrene Regattateilnehmer wie die Firma ContiTech, die mit ihrer bewährten Mannschaft Maik Gloede, Jörg Hellfeier, Claudia Tecklenburg und Lisa Spitzer ihren Titel vom Vorjahr verteidigen konnten und Gold errangen. Diesmal war Erik Mok ihr Steuermann. Silber bekam bei dem spannenden Endrennen die Firma Benary. Bronze erhielt, wie im Vorjahr, die Deutsche Rentenversicherung. Beim ersten Rennen im Halbfinale war die Deutsche Rentenversicherung noch auf Platz eins, gefolgt von den Turboschnecken und der Volksbank 1. Das zweite Halbfinal-Rennen entschied ContiTech für sich, gefolgt von Knüppel und Stadtwald. Beim dritte Halbfinal-Rennen errang Benary Gold, die Sparkasse Silber und die Volksbank 2 Bronze. Sportler und Gäste wurden wieder bestens bewirtet mit Deftigem und Süßem. Kinder nutzten die Hüpfburg ausgiebig. Regattaarzt war Jürgen Wenzel.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vernissage von Aneli Fiebach im Mündener Künstlerhaus

Doppeldeutigkeiten wie der Doppel-Donald lassen den Betrachter stutzig werden
Vernissage von Aneli Fiebach im Mündener Künstlerhaus

Mündener Versorgungsbetriebe unterstützen Eigenheimbesitzer

So will man in der Dreiflüssestadt die Energiewende herbeiführen
Mündener Versorgungsbetriebe unterstützen Eigenheimbesitzer

Junge Flüchtlinge helfen bei Hausbau in Steinrode

Handwerk spricht viele Sprachen: Bauprojekt startet dank ehrenamtlicher Hilfe durch
Junge Flüchtlinge helfen bei Hausbau in Steinrode

Reinhardshagens Bürgermeister bekommt, ,zweite Chance'

Fred Dettmar spricht über seinen Herzinfarkt – während seiner Reha vertritt ihn Albert Kauffeld
Reinhardshagens Bürgermeister bekommt, ,zweite Chance'

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.