Erfolgreicher Tag der Städtebauförderung in Hann. Münden

+
Die Organisatoren und Hausbesitzer informierten am Tag der Städtebauförderung: (Hintere Reihe, v.li.) Burkhard Klapp, Carsten Görtelmeyer, Reinhard Müller (mittlere Reihe, v.li.) Hermann Staub, Britta Köwing, Fritz Fehrensen, Anja Grünewald (vordere Reihe, v.li.) Bürgermeister Wegener, Friedhelm Meyer, Heide Ernst und Andreas Schmidt-Maas.

Alte Häuser, neuer Glanz - Bürger zeigten sich interessiert an sanierten Immobilien

Hann. Münden.Die Veranstaltung zum Tag der Städtebauförderung Anfang Mai war gut besucht von vielen interessierten Bürgerinnen und Bürgern. Bürgermeister Harald Wegener verwies auf die positiven Möglichkeiten, mit der sich Politik und Verwaltung seit fast 50 Jahren kontinuierlich mit der Entwicklung der historischen Altstadt beschäftigen. Mit einem Impulsvortrag zeigte der ehemalige städtischen Baudirektor Friedhelm Meyer an vielen Beispielen und „Leuchtturmprojekten“ die Umsetzung der Städtebauförderung in Hann. Münden. Bei einer durch den Förderverein Mündener Altstadt e.V. vorbereiteten Kaffeetafel, stimmten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf die angekündigten Besichtigungen der aktuellen Projekte im Programm „Altstadt IV“ ein. Planer, Fachleute, Architekturbüros und BürgerInnen besuchten die vorbereiteten Objekte, die von den Bauherrinnen und Bauherren mit informativen Plänen und historischen Funden in Wort, Bild und Originalen vorbereitet waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Festnahme in Schweden nach Tötungsdelikt in Herzberg am Harz

Die Staatsanwaltschaft Göttingen fahndete mit Europäischen Haftbefehl nach dem 47-jährigen
Festnahme in Schweden nach Tötungsdelikt in Herzberg am Harz

Mulsano verkauft in Hann. Münden Luxuskarossen

Ferrari, Lamborghini, Bugatti & Co.: Träume auf vier Rädern gibt es im ehemaligen Autohaus Südhannover
Mulsano verkauft in Hann. Münden Luxuskarossen

„Ich lebe mit MS – nicht die MS mit mir“

Am 30. Mai ist Welt-MS-Tag – betroffene Staufenbergerin erinnert an ihn
„Ich lebe mit MS – nicht die MS mit mir“

1.200 Euro Bußgeld und Fahrverbot für Motorradfahrer aus Duderstadt

Bei der Lasermessung der Polizei zwischen Groß Ellershausen und dem Groner Holz ging der Raser ins Netz
1.200 Euro Bußgeld und Fahrverbot für Motorradfahrer aus Duderstadt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.