Starker Schneefall bringt den Verkehr auf A7 zum Erliegen und sorgt auf den Umleitungsstrecken für Überlastungen

Polizeiwagen mit Blaulicht
+
Die A7 wurde am dem Drammetal in Fahrtrichtung Süden zwischenzeitlich gesperrt.

Hinter dem Autobahndreieck Drammetal ging in Richtung Süden am frühen Morgen nichts mehr. Die Nebenstrecken sind derzeit überlastet. Die Polizei rät eindringlich, auf nicht zwingend erforderliche Fahrten zu verzichten.

Hann. Münden-Hedemünden. Aufgrund der angespannten Situation wurde am frühen Morgen gegen 3 Uhr eine Vollsperrung in Richtung Süden eingerichtet. Der Verkehr auf der A7 wurde am Dreieck Drammetal auf die A38 abgeleitet. Umleitungsstrecken waren ausgeschildert. Der Schwerverkehr wurde per Radiowarnmeldung aufgefordert, bei der nächsten Gelegenheit anzuhalten und die Wetterlage abzuwarten. Auch in Fahrtrichtung Nord blieb der Schwerverkehr in der Steigungsstrecke zwischen Hedemünden und Drammetal vermehrt auf der Fahrbahn liegen. Äußerste Vorsicht war geboten.

Nach der Ableitung des Verkehrs von der A7 am Dreieck Drammetal war der Umleitung wenig später nicht nach Hedemünden, sondern zur Anschlussstelle Lutterberg zu folgen. Der Grund: Auch zwischen Hedemünden und Lutterberg war der Verkehr durch liegengeblieben Schwerlastverkehr auf allen drei Spuren zum Erliegen gekommen. Gegen 5 Uhr wurde die Ableitung am Dreieck Drammetal schließlich aufgehoben und der Verkehr in südlicher Richtung auf der A7 an der Anschlussstelle Hedemünden abgeleitet. Verkehrstechnisch wurde dringend abgeraten, die ansteigende Umleitungsstrecke der B496 von Hann. Münden in Richtung Lutterberg zu folgen, sondern über die B 3 direkt Richtung Kassel zu fahren.

Die Vollsperrung der A7 bei Hedemünden konnte gegen 9.30 Uhr schließlich aufgehoben werden. In Fahrtrichtung Kassel standen zwei der drei Fahrstreifen wieder zur Verfügung. Der Verkehr stockte aber weiterhin auf einer Länge von mehreren Kilometern, die Umleitungsstrecken sind derzeit überlastet. Erschwerend kommt hinzu, dass es aktuell im Raum Hann. Münden sehr stark schneit.

Die Polizei rät deshalb noch einmal eindringlich, auf nicht zwingend erforderliche Fahrten zu verzichten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

10.000 Euro Schaden nach Unfallflucht in Hann. Münden

Vermutlich durch einen Lastwagen oder Anhänger: Ein am Straßenrand geparkter Skoda wurde erheblich beschädigt. Die Polizei sucht nun Zeugen.
10.000 Euro Schaden nach Unfallflucht in Hann. Münden

Historische Kanonenkugel: Mündener findet Geschoss bei der Gartenarbeit

Christof Latz aus Hann. Münden fand bei der Gartenarbeit nicht etwa seltenenKräuter oder Pflanzen, sondern eine rund ein Kilo schwere Eisenkugel: Eine Kanonenkugel. Aus …
Historische Kanonenkugel: Mündener findet Geschoss bei der Gartenarbeit

Nach Rosins Besuch: So geht es dem Mündener ,Rinderstall’ heute

Personal im Service immer noch gesucht - Biergartensaison wird am 7. April eröffnet
Nach Rosins Besuch: So geht es dem Mündener ,Rinderstall’ heute

Mündener Frauenarzt Dr. Manfred Albrecht beendet berufliche Laufbahn

Nach mehreren Jahrzehnten in der Gynäkologie ist Schluss: Der 68-Jährige hat weit über 10.000 Geburten und Kinder begleitet
Mündener Frauenarzt Dr. Manfred Albrecht beendet berufliche Laufbahn

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.