Ein starkes Element der Gesellschaft

+

Von Helga PiekatzHann.Münden. "Wir sind froh, dass es die Feuerwehr gibt". Mit diesen Worten bedankte sich am Samstag der Städtische Recht

Von Helga Piekatz

Hann.Münden. "Wir sind froh, dass es die Feuerwehr gibt". Mit diesen Worten bedankte sich am Samstag der Städtische Rechtsdirektor Volker Ludwig bei den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Hann. Münden für deren ehrenamtliches Engagement. 211 Einsätze mit insgesamt 1490 Einsatzstunden waren es im Jahr 2012. Rechnet man die Ausbildungsstunden hinzu, kommt jedes aktive Mitglied auf 16 Tage zu je 24 Stunden Einsatzdienst zum Wohle der Gemeinschaft.

Das Jahresmotto der Feuerwehren in Niedersachsen für 2013 lautet "Feuerwehr – Ein starkes Element der Gesellschaft". Eike Schucht, Ortsbrandmeister von Hann. Münden erläuterte in seinem Vortrag die fünf Elemente der Erde: Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Diese werden als Grundkräfte der Natur angesehen. Unter anderem steht Holz für Aufbruch, Entwicklung, Expansion, Feuer für die dynamische Phase, Erde für Gestaltung und Veränderung, Metall für Reife, Verkleinerung, Kondensation und Ablösung, Wasser für Betrachtung, Lageerfassung und Ruhe. "Ich würde mir gerne das sechste Element der Erde wünschen", so Schucht, "Feuerwehr". Es sei genauso wichtig wie die oben genannten. Er schloss mit der Bitte an die Politik und Verwaltung der Stadt Hann. Münden: "Halten Sie das Element Feuerwehr mit beiden Händen ganz doll fest und lassen dabei bitte keine einzige Ortsfeuerwehr los".

20.000 Besucher kamen zum Jubiläum

Stefan Rasche, stellvertretender Ortsbrandmeister, zeigte Fotos von verschiedenen Brandeinsätzen und vom 150-jährigen Jubiläum am 2. September 2012. Geschätzte 20.000 Besucher waren an diesem Tag in die Innenstadt gekommen, um die modernen und antiken Feuerwehrfahrzeuge zu bewundern. "Das war Chapeau, was hier geleistet wurde", lobte Stadtbrandmeisters Dieter Röthig. Neben den vorgenommen Ehrungen, Glückwünschen zu Beförderungen und Geburtstagen (siehe Info-Kasten) berichteten über ihre Arbeit in 2012 der stellvertretende Jugendwart Christoph Gudajan, Schulklassenbetreuer Benjamin Nickel, Stadtbrandmeister Dieter Röthig, stellvertretende Kreisbrandmeister Volker Keilholz, stellvertretender Brandschutzabschnittsleiter Stefan Kühn, Horst Stryga von der Altersabteilung und Andreas Salzmann von der Notfallseelsorge. Grußworte vom THW überbrachte Christian Kussowo und von der Freiwilligen Feuerwehr Reinhardshagen Sven Köthe.Ein besonderer Dank ging an Marc Wucherpfennig vom Autohaus Rothe, einem "Freund der Feuerwehr" dafür, dass es kostenlos Fahrzeuge zu Übungszwecken zur Verfügung stellt.

Zahlen und Fakten

Die Ortsfeuerwehr Hann. Münden zählt insgesamt 102 Mitglieder (Stand zum 31.12.2011). 46 in der Einsatzabteilung, drei bei der Jugendarbeit, einen Seelsorger, zwei bei der Öffentlichkeitsarbeit,15 in der Altersabteilung, 17 bei der Jugendfeuerwehr sowie 18 fördernde Mitglieder. Für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurde Stefan Rauchhaus, für langjährige Mitgliedschaften Mario Beuermann (25 Jahre), Horst Hornig (60 Jahre) und Günther Meyer (70 Jahre) geehrt.Swantje Meinke wurde zur zur Feuerwehrfrau befördert, zum OberfeuerwehrmannBenjamin El Bahi und zum Hauptfeuerwehrmann Konstantin Frey. Löschmeister wurde der Stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Christopher Guderjan, Hauptlöschmeister die Gruppenführer David Römer, Benjamin Nickel und Philipp Andrecht.Hohe Geburtstage feierten Jürgen Heepe (70 Jahre), Rudolf Wahl und Walter Holzschneider (75 Jahre) und Karl-Heinz Böhmer (80 Jahre).

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Heizung im Geschwister-Scholl-Haus ausgefallen

Wärmeversorgung läuft derzeit über eine mobile Anlage im Innenhof.
Heizung im Geschwister-Scholl-Haus ausgefallen

Kohlenstraße ab Montag mehrtägig voll gesperrt

Jagd und Baumfällarbeiten sind zwischen dem 6. und 13. Dezember angesetzt
Kohlenstraße ab Montag mehrtägig voll gesperrt

Mündener Ruderer pflanzen den "Regattawald"

Vereinsmitglieder des MRV setzen 140 Bäume
Mündener Ruderer pflanzen den "Regattawald"

Filmbüro Göttingen gegründet

Kreisstadt soll als TV-Kulisse vermarktet werden
Filmbüro Göttingen gegründet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.