Starkregen sorgt in Münden für Chaos

1 von 9
Der Eselsbach, der durch den Starkregen und damit stark gestiegenen Pegel außer Rand und Band geraten war, schoss den Vogelsang hinunter. Erst an der Tankstelle an der Kasseler Straße verlangsamte sich der Strom nach und nach und floss über die Fulda ab.
2 von 9
3 von 9
4 von 9
5 von 9
6 von 9
7 von 9
8 von 9

Land unter in der Dreiflüssestadt: Feuerwehr leistete am Morgen 23 Einsätze allein in der Kernstadt

Hann. Münden. Der Morgen begann für die Mündener Feuerwehrleute schon sehr früh: Land unter hieß es bereits bei der ersten von fast zwei Dutzend Alarmierungen wegen des Starkregens um 3.36 Uhr: Am Galgenberg war ein Keller vollgelaufen. Unweit davon ging es nahtlos weiter und zwar rund um den Vogelsang. Der angrenzende Eselsbach war stark angestiegen und der Übergang in das unterirdische Rohrsystem auf Höhe der Armesündergasse konnte die Wassermassen schließlich nicht mehr aufnehmen. Der Bach trat über die Ufer. 

Stefan Rasche, Mündens stellvertretender Ortsbrandmeister, sprach auch von einer Verstopfung, die für eine Überflutung des Vogelsangs geführt habe. Das Wasser schoss die Straße hinab auf die Tankstelle an der Kasseler Straße zu. Schlamm und sogar Mülltonnen wurden mitgerissen. Die Tankstelle selber soll laut Rasche relativ glimpflich davon gekommen sein, das Wasser floss schließlich über die Fulda ab. Auf der B496 zwischen der Dreiflüssestadt und Lutterberg waren Bäume umgestürzt und sorgten für zusätzliche Straßensperrungen. Mehrere Stunden waren rund 95 Feuerwehrleute von sechs Ortsfeuerwehren plus THW damit beschäftigt Schadensbegrenzung zu betreiben. Am Mittag musste man auch noch zu einem Transporter-Brand auf der A7 ausrücken. Es war Einsatz Nummer 24 an diesem langen Tag. Schlamm-Massen auf den Straßen wurden später von Mündener Unternehmen beseitigt. Sie hatten auch die Zuläufe am Eselsbach von der Verstopfung befreit, sodass der wieder besser abfließen konnte.

Wie Ortsbrandmeister Eike Schucht mitteilte, gab es noch zwei weitere Schwerpunkte im Bereich Hann. Münden. Zum Einen war die Industriestraße in Volkmarshausen überschwemmt und zum Anderen wahren Zufahrten im Stadtteil Laubach an der ehemaligen Grundmühle überflutet. Hier waren die jeweiligen Ortsfeuerwehren gefragt.

Fotos: Feuerwehr Hann. Münden

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Feuer in Hann. Mündener Kindertagesstätte

Die Leiterin wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Klinikum Hann. Münden gebracht.
Feuer in Hann. Mündener Kindertagesstätte

Keine Übertragung von Ratssitzungen im Internet

Mündener Ratsleute lehnen den Antrag von Daniel Bratschek ab
Keine Übertragung von Ratssitzungen im Internet

Banken-Fusion erneut ein Thema

Sparkassen Münden und Göttingen in Gesprächen
Banken-Fusion erneut ein Thema

Planlos ins neue Jahr

Mündener Rat lehnt Haushalt 2020 mit 1,4 Millionen Euro Defizit ab
Planlos ins neue Jahr

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.