Unbekannte schießen in Staufenberg auf Katze

Das Tier wurde mit einer Luftdruckwaffe aufs Korn genommen

Staufenberg. Unbekannte haben in Staufenberg, Ortslage Benterode, vermutlich mit einem Luftgewehr oder einer Luftpistole auf eine Hauskatze geschossen und sie verletzt. Der 72-jährige Tierhalter hatte eine Verletzung des Tieres festgestellt und daraufhin bereits am vergangenen Donnerstag mit seinem Vierbeiner einen Tierarzt aufgesucht. Der entdeckte ein noch im Körper steckendes Projektil einer Luftdruckwaffe fest und entfernte es. Am heutigen Montag erstatte der Mann eine Anzeige bei der Polizei.

Wann und wo die Tat geschehen ist, konnte der Katzenbesitzer nicht sagen. Da die Hauskatze häufig die Siedlerstraße in Benterode entlang läuft vermutet er, dass der Täter im dortigen Bereich wohnt. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Hinweise bitte an die Polizeistation Staufenberg unter der Telefonnummer 05543/2230.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Umweltsauerei bei Bühren

Unbekannte entsorgen Kanister und Altölfässer im Wald - Erdboden und Pflanzen verunreinigt
Umweltsauerei bei Bühren

Vorstand des Fußballfördervereins Hemeln neu aufgestellt

Thomas Baake übernimmt den Vorsitz
Vorstand des Fußballfördervereins Hemeln neu aufgestellt

Frist verlängert: Schnell für den Kulturpreis bewerben

Bewerbungen sind noch bis Ende Juli möglich
Frist verlängert: Schnell für den Kulturpreis bewerben

Überraschungen entlang der Weser

Einheimische können die Region neu entdecken - mit einem Buch
Überraschungen entlang der Weser

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.